Eintopf
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Suppe
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelsinen-Linsen-Suppe

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 15.03.2013



Zutaten

für
200 g Linsen, rote
n. B. Öl
1 Liter Püree (Apfelsinenbrei) oder Apfelsinendirektsaft
300 g Pellkartoffeln (Kümmelpellkartoffeln)
1 Zwiebel(n)
n. B. Öl
1 TL Kreuzkümmel, gemörsert
1 TL Koriander, gemörsert
20 Pfefferkörner, gemörsert
2 TL Kräutersalz
1 Prise(n) Rohrohrzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die roten Linsen waschen und in Öl braten, sie verlieren zwar ihre Farbe aber nachher beim Kochen behalten sie dann ihre Form, in den Kochtopf mit dem schon leise kochenden Apfelsinenbrei geben. Die Kümmelpellkartoffeln klein schneiden und in die Suppe geben.

Die Zwiebel klein würfeln, in Öl braten, bis sie leicht bräunen, die gemörserten Gewürze (Kreuzkümmel, Korianderkörner, Pfefferkörner) sowie das Kräutersalz auf die Zwiebeln geben und leicht mit braten, alles mit dem Zucker in die Suppe geben.

Nun die Linsen in ca. 20 – 30 min. weich kochen lassen. Vorsicht, der Brei bzw. die Suppe dickt nach und kann ansetzen, dann Apfelsinensaft oder Wasser zugeben. Eventuell nachwürzen.

Der etwas bittere Nachgeschmack der Frucht kommt gut zum Tragen.

Kann auch für 2 Personen reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hans60

Hallo Manuela es geht wahrscheinlich auch mit anderen Linsen, ich nehme überwiegend, die Türkischen Linsen, sind meist, runde, wie Kugeln oder auch flach wie eine Flunder, damit diese nicht zu breiig werden, brate ich diese Linsen kurz in Öl an. Gruß Hans

27.03.2015 20:02
Antworten
manukxy79

Hallo! Das Rezept klingt spannend - doch ich bin nicht sicher ob du mit "roten Linsen" die gleichen meinst wie die, die ich hier habe. Die sind nämlich nach 5 Minuten Kochen schon Matsch! Wenn ich die 20-30 Minuten kochen würde, wäre ja gar nichts mehr übrig. Ich nehme an, das Rezept geht auch mit anderen Linsensorten? Schwarze Belugalinsen z.B. brauchen laut Packungsaufschrift 30 Minuten, hab's noch nicht ausprobiert... VG Manuela

27.03.2015 10:27
Antworten