Asien
Fleisch
Hauptspeise
Reis
Geflügel
Braten
Eier
Pilze
Japan
Ei
Getreide
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Omuraisu

japanisches Reisomelette mit Hühnerfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.03.2013 670 kcal



Zutaten

für
8 Ei(er)
400 g Hähnchenbrust, fein gewürfelt
4 Champignons, oder Shiitake-Pilze
1 m.-große Zwiebel(n)
300 g Reis, fertig gekocht, z. B. ein Rest
2 EL Sojasauce
1 Knoblauchzehe(n)

Für die Sauce:

2 EL Tomatenmark
2 EL Zucker
2 EL Sojasauce
2 EL Essig
½ TL Piment, oder Nelkenpulver
n. B. Tomatenketchup
Cayennepfeffer

Außerdem:

Salz und Pfeffer
Öl, zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
670
Eiweiß
46,70 g
Fett
19,94 g
Kohlenhydr.
74,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Hähnchenfleisch in 2 EL Sojasoße eine Viertelstunde marinieren. Zwiebel fein würfeln und Knoblauchzehe fein hacken oder zerdrücken. Champignons in feine Scheiben schneiden. Zwiebel in etwas Öl anbraten, Champignons, Knoblauch und Hähnchenfleisch zugeben und braten, bis das Fleisch leicht braun ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann den vorgekochten Reis untermischen und beiseitestellen.

Aus der restlichen Sojasoße, dem Tomatenmark, Zucker, Essig und einem Teelöffel Salz eine Tomatensoße mischen, mit Piment oder Nelken und etwas Cayennepfeffer würzen und kurz aufkochen oder stattdessen die entsprechende Menge Tomatenketchup verwenden. Die Hälfte der Soße unter die Fleisch-Reismischung geben.

Jeweils zwei Eier kurz verrühren (nicht schlagen), salzen und mit wenig Öl in eine beschichtete Pfanne geben. Wenn das Omelette unten fest ist und oben grade stockt, etwas Fleisch-Reismischung in die Mitte geben, länglich oval formen und die Enden über der Mitte zusammenschlagen. Es soll wie ein Baseball aussehen. Dann über den Rand der Pfanne gleiten lassen und mit den Omeletterändern nach unten auf einen Teller geben. Mit der restlichen Tomatensoße Schlangenlinien auf die Omelettes malen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kischa_666

Leckere Kombi, aber ich bevorzuge es dann doch ohne Fleisch. War aber mal was anderes und meinem Freund hat's besser geschmeckt, als die Veggievariante, die es sonst gibt. Ich koche gerne und viel japanisch, bringe mir immer neue Rezepte von meinen Japan-Trips mit und eigentlich gelingt auch immer alles. Vor 3 Jahren habe ich mich das erste Mal an Omuraisu probiert und seitdem eigentlich immer wieder, wenn ich Reis über hatte. Nicht ein einziges Mal habe ich es geschafft, die Füllung einzuschlagen und das dann auf den Teller zu bekommen. Wenn ich das Ei umschlage, entfaltet es sich nämlich immer sofort wieder. Es bleibt nicht an der Füllung kleben, sondern geht sofort, wenn ich den Pfannenwender wegnehme, wieder auf. Meistens hab ich dann so lange mit dem Umschlagen gekämpft, dass das Ei in der Mitte, wo die Füllung drauf liegt und es schwerer und die Pfanne am heißesten ist, dann ein bisschen anbackt und ohnehin reißt. Deswegen gibt's bei mir dann eben Reis und Ei separat. Schmeckt auch, aber sieht eben nicht aus. Ich hab wirklich schon alles mögliche versucht und verschiedenste Rezepte durch. Liegt wohl eher an meiner Technik...

05.09.2017 11:11
Antworten
Frau-vom-Land

Du musst es nicht unbedingt einschlagen Du kannst den Reis auch in eine kleine Schüssel geben und diese auf dem Teller stürzen anschließend kannst Du das komplett geschockte omlett wie einen Teppich über die reishalbkugel geben :)

25.10.2018 11:25
Antworten
petrulin

Super lecker. Habe es heute meiner Familie zum Mittagessen gemacht - fleischlos, da sehr heiß. Und alle waren begeistert. Vielen Dank für das Rezept.

11.06.2017 21:51
Antworten
Mütze31

super lecker, habs fleischlos gemacht, war aber super gut!! mit dem Omelette war es richtig gut 😊

28.05.2017 15:06
Antworten
Chokolata88

Sehr lecker habs noch mit Karotten und Lauchzwiebeln erweitert. Danke sehr

06.03.2017 12:11
Antworten
Lisahase2

300 gramm gekochter Reis oder im ungekochten Zustand? ;) DANKE

20.11.2014 15:01
Antworten
gandalf99

Gekochter Reis. Zum Beispiel auch vom Vortag, wenn was übrig geblieben ist. Viel Erfolg mit diesem Rezept und viele Grüße Gandalf

20.11.2014 15:03
Antworten
Lisahase2

Danke für die schnelle Antwort. Werde ich heute Abend kochen. Vielleicht lade ich ja ein Foto hoch.

20.11.2014 15:05
Antworten
Iola

Das Rezept ist schnell und einfach zubereitet und sehr lecker. Leider hatten wir kein Hühnchen, aber es hat trotzdem sehr gut geschmeckt. Ich könnte mir vorstellen, dass zum Beispiel Krabben auch gut in die Füllung passen würden.

22.09.2013 19:38
Antworten
gandalf99

Falls jemanden der Hintergrund interessiert: Inspiriert wurde das Rezept von dem wunderschönen Film "Tampopo" des Regisseurs Jūzō Itami. Darin geht es um die Herstellung der perfekten Nudelsuppe. In einer Szene bereitet ein Landstreicher dem Sohn der Hauptfigur nachts heimlich in einer Resaurantküche ein Reisomelett zu. Ein absolut witziger Film zu Thema Essen. Ein Rezept für die Nudelsuppe gibt's hier auch schon (von dynamind). Viele Grüße an alle Gandalf

24.05.2013 11:01
Antworten