Hirschragout mit Zwetschgen und Pilzen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 15.03.2013



Zutaten

für
1,2 kg Keule(n) vom Hirsch
4 m.-große Zwiebel(n)
Butterschmalz, zum Braten
1 EL Mehl
2 EL Tomatenmark
250 g Zwetschge(n), gedörrte
400 g Pilze
750 ml Rotwein
400 ml Wildfond
3 Körner Piment
5 Wacholderbeere(n)
1 TL Zimtpulver
1 TL Thymian
1 Becher Sauerrahm
Salz und Pfeffer
n. B. Honig
n. B. Rotweinessig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 50 Minuten
Die Dörrzwetschgen vierteln und etwa 1 Stunde in Rotwein einweichen. Die Hirschkeule parieren und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln.

Die Hirschstücke portionsweise in einem Bräter in Butterschmalz anbraten und beiseitestellen. Die Zwiebelstücke im Bratfett braun anbraten, mit Mehl bestäuben, das Tomatenmark hinzugeben und anrösten. Das Fleisch wieder in den Bräter geben, mit den eingeweichten Zwetschgen und dem restlichen Rotwein ablöschen.
Den Wein aufkochen lassen und den Wildfond zugeben. Pfeffern, den Zimt und Thymian zugeben, Piment und Wacholder mörsern und ebenfalls zugeben. Zugedeckt etwa 2 Stunden bei kleiner Hitze schmoren.

Die Pilze putzen und blättrig schneiden, in einer Pfanne in Butterschmalz braun anbraten und etwa 1/2 Std. vor Ende der Garzeit in den Bräter dazugeben. Je nach Säure des Weins und der Süße der Zwetschgen nach Geschmack mit Honig oder Rotweinessig abschmecken. Evtl. nachsalzen. Zum Schluss den Sauerrahm unterrühren, nicht mehr kochen lassen.

Ich serviere Spätzle dazu.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dietersbg68

Es freut mich daß es geschmeckt hat ! Wegen der Temperatur: Ich mache solche Gerichte im Bräter auf der Herdplatte und nicht im Rohr. Daher kann ich keine Temperatur angeben. Ich lasse es, eben auf kleiner Stufe, leicht köcheln, daß halt gerade Bläschen in der Flüssigkeit aufsteigen.

22.09.2013 21:38
Antworten
Maeva81

Vielen Dank für dein Rezept! Das war wirklich superlecker!!! Ich habe es mir einfach gemacht und direkt Hirschragout fertig geschnitten gekauft. Was ich schade finde ist, dass du keine Temperatur in deinem Rezept angegeben hast. Mir war als "Schmoranfänger" nicht klar, was mit " kleiner Hitze" gemeint war. Aber ein Anruf bei der Mutter, und das Problem war beseitigt. Ich habe alles bei 120-150 Grad für 2 Std geschmort und das Fleisch ist super zart geworden :-) 5 Sterne von mir!

20.09.2013 21:30
Antworten