Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Omis Rinderbraten mit Rotweinsoße

Mein Lieblingsrezept von Omi für Rinderbraten ohne Bräter!

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
bei 108 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.03.2013



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten
n. B. Senf
½ Liter Rinderbrühe
¼ Liter Rotwein
1 Stück(e) Sellerie
2 Möhre(n)
1 Stange/n Lauch
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
n. B. Knoblauch
Fett zum Anbraten
Salz und Pfeffer
evtl. Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Den Rinderbraten mit ordentlich Senf einschmieren, leicht salzen und pfeffern und zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch in einem Topf scharf anbraten. Ich nehme dafür lieber eine Bratcreme als Öl, dann hält der Senf besser am Fleisch.

Das Gemüse in Würfel schneiden und zum Braten geben. Mit der Rinderbrühe und dem Rotwein auffüllen. Der Braten sollte mindestens bis zur Hälfte bedeckt sein. Wie viel Brühe bzw. Rotwein man nimmt, ist Geschmackssache, ich nehme gerne halb/halb.

Auf kleiner Stufe ca. zweieinhalb Stunden zugedeckt köcheln lassen, gelegentlich Flüssigkeit nachfüllen. Sobald der Braten gar ist, sollte er quasi "auseinanderfallen". Ich löse dafür immer ein Stück von der Ecke.

Für die Soße den Braten aus dem Topf nehmen und das zerkochte Gemüse mit einem Stabmixer pürieren. Wer keinen hat, kann das Gemüse sonst auch durch ein Sieb drücken. Das ist mühseliger, aber es schmeckt genauso. Die Soße anschließend noch mit etwas Brühe, Senf, Salz und Pfeffer und nach Belieben auch etwas Sahne abschmecken. Am liebsten mögen wir dazu Knödel.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nannayim

Unglaublich lecker! Habe den Braten zunächst scharf angebraten und aus dem Topf herausgenommen, danach das ,,Suppengemüse" angebraten und nach und nach mit einem Liter kräftigen Rotwein abgelöscht, einreduziert, wieder abgelöscht. Dadurch entstand ein vorzügliches Röstaroma. Nach drei Stunden waren 1,5 kg Fleisch BUTTERZART! Vielen Dank für das tolle Rezept.

15.02.2020 22:42
Antworten
Superkoch-Melli8184

ich werde mich morgen an dem Braten versuchen zum ersten mal. ich habe 2.3 kg Fleisch. wie lange sollte ich ihn köcheln lassen? vielen Dank schon mal für die Hilfe und drückt mir die Daumen 😊

15.02.2020 21:52
Antworten
KNan

kann man paprika reinhauen? lg, KNan

09.02.2020 22:46
Antworten
Jugimo

2kilo 3std

09.02.2020 17:15
Antworten
Chefkoch_Heidi

Ich glaube, es geht nur darum, dass der Rinderbraten nicht im Ofen gemacht wird, sondern auf dem Herd im Topf. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

09.02.2020 15:18
Antworten
Zoffie-Fee

Haben das Rezept am 2. Weihnachtsfeiertag mit meiner Familie gekocht und es war Weltklasse!!! Alle Gäste waren begeistert von dem Essen!!! wollten alle mehr aber leider hatten wir zu wenig gemacht!!! Naja auf jeden Fall ist es ein super gutes und leichtes Rezept um einen genialen Rinderbraten und geniale Soße zu machen!!!! werden wir öfter machen!!! Vielen Dank für dieses Rezept!!!

25.12.2015 20:29
Antworten
Fuexlein

Hallo, meiner Familie hat der Braten super geschmeckt. Selbst mein Mann - der nicht so auf Rinderbraten steht -war begeistert. Ab sofort darf ich das öfters kochen..

18.04.2015 14:28
Antworten
Happy19

Ich habe den Braten letzten Sonntag gemacht. Er war perfekt und einfach zu machen. Großartig abschmecken musste man die Soße nicht. Ich habe sie allerdings noch mit Tomatenmark ergänzt. Auch meine Gäste waren begeistert!

04.12.2014 19:03
Antworten
Goerti

Hallo, uns hat der Braten klasse geschmeckt. Zusammen mit Spätzle und Salat, lecker. Der Braten ist sehr schnell gemacht, die Wartezeit braucht man ja nicht zu rechnen. Wird es bei uns wieder geben. Grüße Goerti

15.05.2013 19:46
Antworten
Krümel146

Das freut mich. Und vielen lieben Dank für die Fotos - sieht toll aus, da bekomme ich schon wieder Appetit! :)

09.10.2013 10:13
Antworten