Sponge Cake


Rezept speichern  Speichern

aus England nach Trinidad und Tobago ausgewandertes Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.03.2013



Zutaten

für
250 g Mehl
250 g Zucker
4 große Ei(er)
1 TL Zitronensaft
1 TL Zitronenschale
1 TL Wasser
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Eier trennen und die Dotter schaumig schlagen. Sukzessive den Zucker einrieseln lassen und dabei weiter schlagen. Als nächstes den Zitronensaft, die Zitronenzesten und das Wasser, anschließend noch das gesiebte Mehl mit einer Prise Salz untermischen.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unter die Teigmischung heben. Alles in eine nicht gefettete Springform füllen und im Ofen bei 170 Grad etwa 30 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn die Oberfläche beim Eindrücken elastisch ist. Auskühlen lassen und mit einem Messer vom Formboden lösen.

Wer mag, kann noch eine Zuckerglasur auftragen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Da kann ich nicht weiterhelfen, da ich leider keine Motivkuchen backe. Liebe Grüße Helmut

02.08.2018 06:43
Antworten
Kafrema

Hallo, eignet er sich evtl. für einen kleinen Motivkuchen? Mir wurde dafür ein spongecake empfohlen aber alle bisherige Rezepte waren zu fluffig bzw krümmelig. Viele liebe Grüße

01.08.2018 10:10
Antworten
Julia290900

Wundervolles Rezept! Hab es schon mehrmals selber gemacht! bin einfach nur begeistert :* Meine mama und meine großeltern finden diesen kuchen auch fantastisch! danke :* GGLG julia

22.03.2014 23:43
Antworten
Finntina

Hallo hefide! Habe diesen Englisch-Karibischen Kuchen probiert. Das Ergebnis war am ersten Tag gut, am zweiten Tag dann sehr gut. Da kommt dann das Zitronenaroma erst richtig zur geltung. Was mich allerdings an diesem Kuchen wundert, ist der hohe Mehlverbrauch bei relativ wenig Flüssigkeit. Ich musste mehr Flüssigleit zusetzen, in meinem Fall waren es 2 EL Milch. Vielleicht lag es ja an unserem finnischen Mehl. Alles in allem ein guter Kuchen, der schnell gebacken ist und auch gut schmeckt. Danke fürs Rezept, Foto ist hochgeladen.

15.03.2013 12:27
Antworten