Möhrenbällchen aus Trester


Rezept speichern  Speichern

Bratlinge, vegan, da milch- und eifrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.03.2013 359 kcal



Zutaten

für
350 g Möhrentrester
250 g Linsen, rote
500 ml Wasser
4 EL Sesam, gehäufte EL
2 TL Currypulver, süß
1 TL Kurkumapulver
2 TL Ingwerwurzel, frisch gerieben
n. B. Meersalz
etwas Öl zum Braten, z..B. Sesamöl

Nährwerte pro Portion

kcal
359
Eiweiß
20,67 g
Fett
11,23 g
Kohlenhydr.
42,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Möhrentrester ist der Pressrückstand bei der Saftherstellung.

Die Linsen in ungesalzenem Wasser ca. 10 min gar kochen. Das Wasser sollte anschließend vollkommen aufgesogen sein. Den Möhrentrester, den Sesam und die Gewürze hinzugeben und alles gut vermengen. Ich nehme dazu einen Kartoffelstampfer. Man kann den Teig aber auch per Hand durchkneten. Nach eigenem Geschmack mit Meersalz würzen und gegebenenfalls nochmals nach Belieben mit den oben genannten Gewürzen abschmecken. Aus der Masse mit den Händen kleine Bällchen formen und diese in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl von allen Seiten goldgelb anbraten.

Die angegebenen Mengen reichen für ca. 32 kleine Möhrenbällchen.

Dazu passt als Dip eine Tahinisauce (Sesamsauce) und Fladenbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gloryous

Hallo xxveggielife, tut mir leid, dass Dir die Bällchen nicht 100%ig geschmeckt haben. Wegen der Trockenheit: Trester ist, abhängig vom Entsafter, unterschiedlich trocken. Das Rezept habe ich mit Trester aus meinem alten Entsafter gemacht. Der Trester war relativ feucht, da der Entsafter nicht sehr ergiebig war. Mein neuer Entsafter ist da viel ergiebiger und dem entsprechend ist der Trester dann auch trockener. Daher muss man immer schauen wie trocken oder feucht der eigene Trester ist und evtl. etwas Wasser hinzu geben. Zudem werden die Bällchen durch die Zubreitung im Backofen an sich schon trockener. Bei den Gewürzen muss man natürlich schauen, was einem selbst gut schmeckt und wie kräftig gewürzt man es mag. Ich persönlich mag es eher mild gewürzt... Für Trester aus Roter Beete habe ich übrigens auch ein Rezept (http://www.chefkoch.de/rezepte/2294261365759652/Rote-Bete-Kokos-Baellchen.html). Vielleicht ist das ja etwas für Deinen Geschmack. Lg, gloryous

23.07.2016 22:05
Antworten
xxveggielife

Hallo gloryous! :D Vielen Dank für das Teilen so vieler toller Rezepte, auch zu dem Thema Trester-Weiterverarbeitung! :) Die Bällchen haben gut zusammengehalten und ich habe sie ebenfalls im Backofen eine halbe Stunde gebacken, um Fett zu sparen. Dabei hab ich die Bällchen einmal gewendet. Leider haben sie aber nicht so gut geschmeckt, wie ich es mir erhofft hatte... Ich hatte Trester aus Karotten und roter Beete, allerdings werde ich das nächste mal viel kräftiger würzen und evtl noch frische Petersilie in die Masse geben. Irgendetwas hat mir geschmacklich gefehlt. :/ Hat jemand vielleicht sonst noch einen Tipp um es aufzupimpen damit es nach mehr schmeckt und saftiger wird? Es war nämlich leider etwas trocken... Aber nachgewürzt haben die Bällchen trotzdem lecker geschmeckt und ich werde sie nochmal machen um zu experimentieren und das Rezept für mich weiterzuentwickeln und zu optimieren. ;D Liebe Grüße xxveggielife =)

23.07.2016 21:13
Antworten
Flori_in_Aix

Hallo! Ich habe nur die 2,5 fache Portion zubereitet und daraus 36 kleine, Walnussgroße Bällchen bekommen. Anstatt sie zu braten, habe ich sie im Backofen bei Umluft gebacken um Fett zu sparen. Sie waren sehr gut, ich würde beim nächsten Mal nur noch stärker würzen (mehr Salz, vllt etwas Kümmel und Chilli?) Ich kann sie mir gut als Partysnack vorstellen.

20.06.2016 21:30
Antworten
gloryous

Hallo Doris! Freut mich, dass Dir die Rezepte gefallen! Ich wünsche schon mal viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte und freue mich schon auch die Berichte. Lg, gloryous

29.09.2015 23:18
Antworten
fitdurchfitline

Hallo, Vielen Dank fuer Deine Rezepte zur Tresterverwertung! Plane uns in den naechten Wochen Futtermoehren vom Markt zu holen um Wurzelsaft - wie man hier in Hamburg sagt - zu machen. Da werden dann Deine Rezepte ausprobiert werden! fitte Gruesse aus Hamburg, Doris

28.09.2015 21:33
Antworten
Maren_Backfee

Hallo Gloryous, danke für Deine liebe Antwort. Ich werde es mal mit Deinen Anregungen ausprobieren. Liebe Grüße, Maren_Backfee

13.03.2015 15:59
Antworten
gloryous

Hallo Maren_Backfee! Erst einmal vielen Dank fürs Ausprobieren des Rezepts! Zu Deinen "Problemen": 1. Die Linsen sorgen in diesem Rezept die Bindung. Wenn Du weniger nimmst, werden sie natürlich bröseliger. 2. Der Spinat macht keine Bindung, daher ist es geschmacklich gesehen natürlich toll, macht aber alles inhomogener/bröseliger. 3. Trockenheit: Das hängt stark um der Tresterbeschaffenheit ab. Mein Trester ist relativ feucht (mein Entsafter ist nicht der beste). Daher muss man bei trocknerem Trester noch etwas Flüssigkeit hinzugeben, vor allem, wenn man Sojamehl hinein gibt (was nicht nötig ist). Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg beim weiteren Rumprobieren! Würde mich freuen, wenn Du Dich nochmal meldest, wenn Du Deine Version für Dich gefunden hast. Lg, gloryous

13.03.2015 14:56
Antworten
Maren_Backfee

Hallo Gloryous, habe Deine Möhrenbällchen ausprobiert, allerdings mit kleinen Abwandlungen: ich habe nur 1/3 der angegeben Menge gemacht, da ich nicht mehr Trester zur Verfügung hatte. Dabei habe ich dann die Linsenmenge um 25 % reduziert und dafür noch etwas gehackten Spinat mit untergemischt. Bei den Gewürzen habe ich das Currypulver weggelassen, da ich das nicht so mag, dafür mit Chiliflocken etwas Schärfe zugefügt. Da ich Sorge hatte, dass die Bällchen ggf. nicht so gut zusammenhalten habe ich noch 1 Eßl. Sojamehl mit 2 Eßl. Wasser angerührt (als Eiersatz) und mit untergerührt. Das Ergebnis war trotzdem etwas bröselig und geschmacklich habe ich wohl auch noch nicht die richtige Würzmischung für mich gefunden. Würde das nächste Mal noch zerdrückten Knoblauch mit zufügen. Trotzdem vielen Dank für dieses Rezept - jetzt muss ich den Möhrentrester nicht mehr wegschmeissen, sondern kann ihn gut verwerten! Liebe Grüße, Maren_Backfee

13.03.2015 14:47
Antworten
gloryous

Hallo Kennit! Freut mich, dass Dir das Rezept so gut gefällt. Vielleicht ist dieser Forumsbeitrag noch etwas für Dich: http://www.chefkoch.de/forum/2,7,639999/Rezepte-fuer-Trester-Verwertung-gesucht.html Lg, gloryous

20.08.2013 15:09
Antworten
Kennit

Da hier noch kein Kommentar steht schreibe ich meinen ersten, da ich wirklich begeistert bin. Auf der Suche nach einer Verwertungsmöglichkeit für den Trester kam ich auf dieses Rezept. Gerade ausprobiert und für sehr sehr lecker befunden! Da ich kein Ingwer da hatte, habe ich Knoblauch genommen. Auch habe ich die Bällchen in Kokosöl gebraten, was sehr gut passte und schmeckte. Die werde ich nun öfter machen :)

20.08.2013 14:36
Antworten