Chicas Kichererbsen-Karotten-Eintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 13.03.2013



Zutaten

für
300 g Kichererbsen, getrocknete, oder 1 Dose à 800 g
Olivenöl
4 kleine Zwiebel(n), rot
3 Knoblauchzehe(n)
2 Chilischote(n), nach Wunsch mehr oder weniger
3 Spitzpaprika, rot
3 m.-große Karotte(n)
1 Dose Tomate(n), gehackt, 400 g
100 g Cocktailtomaten
⅛ Liter Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Koriander, gemahlen
Kräuter, z.B. glatte Petersilie, Minze, hrhackt
150 g Feta-Käse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Kichererbsen über Nacht quellen lassen, Wasser abschütten, mit frischem Wasser in einen Topf füllen und erhitzen. Mit aufgelegtem Topfdeckel bei kleiner Hitze ca. 1 1/2 – 2 Stunden weich kochen. Bei Verwendung von Kichererbsen aus der Dose diese in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser so lange abspülen, bis das Wasser klar ist.

Zwiebeln schälen und vierteln. Paprika in Stücke schneiden. Karotten schälen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden (ich nehme beim Börner Stufe 3). Knoblauchzehen in sehr feine Scheiben schneiden. Chilischoten ebenfalls fein schneiden, evtl. Kerne entfernen damit sie nicht zu scharf sind.

Olivenöl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Karotten in den Topf geben und ein paar Minuten sanft anbraten. Paprikastücke, gehackte Tomaten, Brühe und Kichererbsen dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Koriander würzen. Ca. 10 Min bei mittlerer Hitze schmoren, die halbierten Cocktailtomaten dazu geben und weitere 10 Min garen. Nochmals abschmecken und die Kräuter untermischen.

Den grob zerbröckelten Schafskäse erst im Teller darüber streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, sehr lecker und ich habe sogar gewagt, Minze unterzuheben. Bei der großen Menge können sich getrost 4 hungrige Mäuler an den Tisch setzen. LG, Angelika

09.09.2021 19:08
Antworten
bruzzelbiene

superlecker! Auch ohne Feta. Mache ich garantiert wieder. 🐝👍

26.08.2018 19:59
Antworten
EsiFesi

Eines meiner liebsten Rezepte!!! Danke dafür!

09.03.2018 21:52
Antworten
Misszeria

Ein sehr leckeres Rezept, habe Kichererbsen aus der Dose genommen und ordentlich kreuzkümmel und Koriander dran gemacht :) hat uns allen geschmeckt. Beim nächsten Mal probiere ich es mit getrockneten Kichererbsen.

14.06.2017 08:04
Antworten
chica*

Wenn du mal auf Kreuzkümmelsaat stösst würde ich diesen wählen. Das Aroma ist sehr viel besser als vom bereits gemahlenen.

29.11.2016 20:42
Antworten
PommesFrida

Sehr lecker, ich habe es etwas abgewandelt und noch Cabanossi Wurst rein geschnitten. mmmhhh! Zuerst hatte ich bedenken wg. dem Kümmel und Koriander, aber nach langem kochen war´s prima, obwohl ich kein Kümmel Fan bin. ;) Danke für die Idee! Gruss Frida

26.11.2016 13:19
Antworten
chica*

Du hast aber schon Kreuzkümmel verwendet? Das ist ein grosser Unterschied zum herkömmlichen Kümmel der in D besser bekannt ist.

29.11.2016 11:57
Antworten
_Nikoletta_

Wahnsinnig gut! Ich habe den Rest am nächsten Tag mit frischen Fetakrümeln oben drauf in der Mikrowelle aufgewärmt - mit dem schon leicht geschmolzenen Feta drüber war es fast noch besser als am 1. Tag :) Vielen Dank für das tolle Rezept :)

16.04.2016 13:55
Antworten
Kochbuchschmökerin

Hallo, das Gericht war sehr lecker. Ich habe es leicht abgewandelt, weil ich mal wieder nicht richtig gelesen hatte. Es landeten noch 3 Kartoffeln - fein gewürfelt - im Eintopf, was ihm aber nicht geschadet hat (Kartoffel statt Karotte gelesen, Karotten kamen aber auch noch rein, als ich meinen Fehler bemerkte) . Und etwas mehr Brühe. Echt lecker. Liebe Grüße Monika

01.01.2016 21:45
Antworten
Küchenhexxe

Bei uns gab's das heute Abend. Statt gemahlenem Koriander haben wir frischen verwendet und am Schluss Minze, Petersilie und Koriander gehackt und gemischt darübergestreut. Sehr lecker, gibt es bestimmt bald wieder!

10.03.2015 21:39
Antworten