Bündner Schokobeinchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Weihnachtskekse

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.08.2004 94 kcal



Zutaten

für
200 g Haselnüsse (100 g ganze, 100 g gemahlene)
125 g Mehl
80 g Puderzucker
80 g Butter, zimmerwarme
Zimt, gemahlen
1 m.-großes Ei(er)
Salz
1 Eigelb
1 EL Milch
100 g Kuvertüre, Vollmilch
100 g Kuchenglasur, dunkle

Nährwerte pro Portion

kcal
94
Eiweiß
1,74 g
Fett
6,55 g
Kohlenhydr.
7,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die ganze Nüsse auf einem Blech im heißen Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 10-12 Min. rösten (Gas 2-3, Umluft 160 Grad). Auf ein Tuch geben und die Schale abreiben. Die gemahlene Nüsse in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten. Mehl, Puderzucker, Butter in Stücken, Zimt, Ei, gemahlene Nüsse und eine Prise Salz verkneten. Am Ende die ganzen Nüsse zugeben und noch mal kurz vermischen. In Folie gewickelt 2 Std. kalt stellen.
Dann in walnussgroßen Portionen zu ca. 8 cm langen Röllchen formen, die an den Enden spitz zulaufen. Auf Bleche mit Backpapier setzen. Eigelb und Milch verquirlen, die Stangen damit bestreichen. Bei 180 Grad 12-15 Min. goldbraun backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.
Kuvertüre und Kuchenglasur über einem heißen Wasserbad auflösen. Die Enden der Stangen hineintauchen, abtropfen und trocknen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sandystar1970

Lieblingsplätzchen meiner Tochter. Jedes Jahr wird die doppelte Menge gebacken. Sehr lecker und wirklich zu empfehlen. Mache sie genauso wie im Rezept, male die Nüsse frisch. Finde dann schmecken sie noch besser👍

17.11.2020 08:39
Antworten
FossyBärchen

Habe die Plätzchen zum 2.Mal gemacht und alle sind begeistert davon. Wie schon einige Vorredner nehme ich nur gehackte Nüsse, was dem Geschmack keinen Abbruch tut. Vielen Dank für das Rezept.

19.12.2017 15:26
Antworten
Darwin-NT

Guten Morgen, habe diese Plätzchen dieses Jahr ausprobiert. Habe statt der ganzen Nüsse, gehackte Nüsse genommen. Geschmacklich sehr lecker, alle Tester waren bisher begeistert und der Wunsch die nun immer auf dem Advents-Gebäckteller zu sehen wurde geäußert. Danke für das schöne Rezept, von uns 4 Sternchen. Frohe Feiertage und noch eine schöne Adventszeit. Gruß Darwin-NT

13.12.2017 08:57
Antworten
Surisei

Die Großfamilie hat darum gebeten, dieses Rezept in das Standardrepertoire aufzunehmen. Gerade die ganzen Haselnüsse in den Keksen machen den Reiz aus! Die Rezeptangaben passen genau und auch das Rollen der Kekse ist kein Problem.

12.11.2016 21:17
Antworten
die_beNNy

ich habe das Rezept heute ausprobiert aber anstatt ganze Nüsse hab ich auch nur gemahlene Nüsse genommen ich mag den Geschmack von Nüssen zwar aber ich mag ganße Nüsse nicht . Der Teiog ist einfach zu verarbeiten sogar meine 3 Jährige Tochter hat mit gemacht.

31.10.2012 12:34
Antworten
Katinka210

Meine Kollegin hatte diese Plätzchen in der letzten Woche gebacken. Ich war happy bei CK ein entsprechendes Rezept gefunden zu haben!Der Teig war schnell und einfach angerührt und das formen und rollen war auch kein Probelm. Ging wirklich fix und easy. Wem das formen und rollen mit den ganzen Haselnüssen nicht gelingt hab ich den Tip meiner Kollegin. Die ganzen Haselnüsse nicht dem Teig beifügen, sondern erst bei formen eine Teigkugel nur eine ganze Nuss einkneten beim rollen in die Stangenmitte drücken und fertig! Das Nussaroma ist es aufjedenfall wert!

04.12.2010 23:57
Antworten
Marimuh

Hallo! Wir hatten ziemliche Probleme mit den ganzen Haselnüssen, erst liesen sie sich nicht einkneten und dann mussten wir sehr große Beine formen damit nicht alles auseinander fiel, das war weniger schön fürs Auge aber mit Schoko konnte man die schlimmsten Stellen überdecken... Geschmacklich gut, wenn ich sie nochmal mache dann aber mit zerhackten Nüssen. Liebe Grüße Marion

25.11.2009 14:17
Antworten
schmitzebilla

jetzt weiß ich, wieso die Glasur d o c h unbedingt notwendig ist. Aber geschmacklich sind sie einfach lecker und nach so einem leckeren Plätzchen kann man sich ja auch einfach mal die Hände abwischen. liebe grüße von der backunerfahrenen aber immer öfter übenden Billa

03.11.2004 11:57
Antworten
schmitzebilla

Ich habe eben alles dafür eingekauft bis auf die Kuchenglasur, aber die Verkäuferin meinte, ich könnte anstelle der Glasur die doppelte Menge Kuvertüre nehmen! Hoffentlich stimmts! biggi

02.11.2004 13:19
Antworten
gisa1

habe ich gespeichert und wird dieses Jahr auf dem Programm stehen!

10.10.2004 21:29
Antworten