Auflauf
Brotspeise
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gyros-Schafskäseauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 09.03.2013



Zutaten

für
1 kg Fleisch (Gyros) vom Schwein oder Geflügel
500 g Tomate(n)
4 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rote
2 Pck. Schafskäse
1 Fladenbrot(e)
500 g Naturjoghurt
1 Pck. Quark
½ Gurke(n)
5 Zehe/n Knoblauch
Öl für die Form
Salz und Pfeffer
evtl. Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Fladenbrot nach Packungsangabe aufbacken, währenddessen Tomaten, Paprika, Zwiebeln und den Schafskäse klein schneiden. Das Gyros anbraten. Dann das Fladenbrot in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Anschließend die Backform leicht mit Öl einreiben, dann den Boden der Form mit einer Lage Fladenbrotwürfel auslegen, darüber die erste Schicht mit Gyros, Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Schafskäse geben. Das Ganze wiederholen, bis alles verbraucht ist, die letzte Schicht sollte Schafskäse sein. Das Ganze für 20 Minuten bei 180°C im Ofen garen.

Für das Tzatziki den Joghurt und den Quark vermischen, dann die halbe Gurke hineinreiben, den Knoblauch dazupressen und mit Salz, Pfeffer und ggf. Zitronensaft abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kikki154

Ich habe das Rezept letzte Woche ausprobiert. Uns hat das viele Brot gar nicht gefallen, der Rest dagegen sehr, wir werden den Auflauf wieder machen, aber das Brot als Beilage servieren. Foto folgt.

01.11.2016 21:08
Antworten