Ankes Kichererbseneintopf nach marokkanischer Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (63 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 07.03.2013



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
1 EL Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
1 Paprikaschote(n), gelb
½ TL Kreuzkümmel
1 Dose Tomate(n), gehackt, 400 g
1 kleine Süßkartoffel(n), ca. 300 g
1 Dose Kichererbsen, 800 g
¾ TL Salz
2 TL Harissa oder scharfes Ajvar
Koriander
Petersilie
1 Tasse Couscous

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten.

Zwiebel, Knoblauch und Paprika würfeln. Die Süßkartoffeln schälen und auch würfeln, die Kichererbsen abtropfen lassen.

Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Paprika ca. 5 Minuten anbraten, den Kreuzkümmel unterrühren und noch ca. 1 - 2 Minuten dünsten. Mit den Tomaten ablöschen, Kichererbsen und Süßkartoffelwürfel hinzugeben. Salz, Pfeffer, Ajvar und Koriander mit einrühren und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln durch sind, ist der Eintopf fertig.

Den Couscous auf einen tiefen Teller geben. Den fertigen Eintopf darübergeben und mit Petersilie bestreuen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krischie

Sehr lecker, allerdings hätte ich nur 1 kleine Dose Kichererbsen nehmen sollen, da die Flüssigkeit doch sehr eingekocht ist. Und man muss sehr stark würzen - ich habe noch Zimt und ganz viel Ras el Hanout dazu gegeben. Wenn man sich genau ans Rezept hält wäre es mir zu fade. Die Kombi mit Süßkartoffeln ist wirklich gut. Danke für das Rezept.

17.05.2021 20:15
Antworten
strandlaeufer71

Sehr lecker! Ich habe noch etwas Wasser und nur eine kleine Dose Kichererbsen (400g) zugefügt. Tolles Rezept 😋

19.06.2020 22:00
Antworten
fräulein_sausewind

wir fandens leider ziemlich fad. Erst durch Anpassungen entsprechend den Kommentaren (also Ras el Hanout, Gemüsebrühe) fanden wirs okay. Die Süßkartoffeln brauchen leider definitiv länger als im Rezept angegeben.

20.11.2019 14:25
Antworten
Spatzl99

Es war sehr lecker, fünf Sterne von uns! Ich hab mich grundsätzlich ans Rezept gehalten, aber auch hier in den Kommentaren bedient :-) Ich habe 500ml passierte Tomaten zugefügt. Außerdem eine Portion Gehacktes mit angebraten und da ich kein Harissa hatte, kam Chili rein. Bis die Süßkartoffeln weich waren, hat es bei mir auch ca. 25 min gedauert, aber dann hatten Kartoffeln und Kichererbsen die richtige Konsistenz. Und statt Beilage gabs zerbröselten Schafskäse als Topping. Nachtrag vom Resteessen: Am zweiten Tag wars noch leckerer!

05.02.2019 21:02
Antworten
DoriNeu

Super lecker! Ich hab noch etwas Lemonensaft dazugegeben und für die Fleischesser Hühnerstückchen scharf angebraten. Koriander sollte eigentlich nicht mitgekocht werden, also hab ich ihn dann frisch übers Essen gegeben und mit Lemonenscheiben und einem klecks Sauerrahm dekoriert. Ein Traum und gerne 5 Sterne in der Bewertung :)

06.01.2019 13:59
Antworten
Zimtfan

Heute habe ich dieses wunderbare Rezept ausprobiert. Das ist genau mein Fall! Ich habe mich im Großen und Ganzen an das Rezept gehalten, habe aber statt Harissa Ras el-Hanout (marokkanische Gewürzmischung) genommen, außerdem noch etwas Chili und Zimt; ein wenig Wasser und Tomatenmark haben meinem Eintopf zu etwas mehr Sauce verholfen. Zu guter Letzt gab's statt Couscous Reis. Diesen leckeren Eintopf habe ich garantiert nicht zum letzten Mal gekocht!

28.04.2015 22:32
Antworten
just_married

Habs gerade gekocht - ich find es ist echt gut geworden. Allerdings hab ich's ein wenig abwandeln müssen. Ich hab getrocknete Kichererbsen und passierte Tomaten verwendet, d.h die Mengenangabe hab ich dann so lala übernommen. Paprika, Harrissa und Koriander hatte ich nicht zuhause. Dafür hab ich Gemüsebrühe, ein bisschen Zimt, und ein kl Stück Schokolade rein getan. Ich werd dein Rezept bewerten, wenn ichs das nächste Mal mit Paprika und Harrissa mach. Aber vom Grundrezept bin ich jetzt schon sehr angetan! Danke, Lg Christine

12.01.2015 12:00
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab auch den Koriander weggelassen, ein schönes vegetarisches Gericht das sicher wieder auf den Tisch kommen wird. Besten Dank für die Idee!!

03.01.2014 13:54
Antworten
_headless

War sehr lecker. Habe für die Konsistenz noch eine Tasse Gemüsebrühe dazugegeben und außerdem einen EL Tomatenmark. Zu empfehlen :) Kann es mir auch gut mit einem Klecks Schmand vorstellen. LG

18.11.2013 22:34
Antworten
Krabben-Carola

Ein sehr leichtes, schmackhaftes Gericht ohne Fleisch. Ich verzichtete gerne auf den Koriander und nahm statt Ajvar etwas Sambal Oelek. Die Hälfte meiner Familie aß Reis statt Couscous dazu. Zur Freude meines Mannes 😉wieder ein fleischloses Gericht in meinem Kochbuch.

24.05.2013 19:47
Antworten