Braten
Europa
Festlich
Hauptspeise
Herbst
Italien
Schwein
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Filetto di Maiale alla Mela

Schweinefilet mit Apfelkompott

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 04.03.2013



Zutaten

für
1.000 g Schweinefilet(s)
2 Äpfel, ältere weiche, z.B. Cox Orange
Speck
1 Zitrone(n)
2 Orange(n)
Preiselbeeren
2 Zwiebel(n)
Rohrzucker
2 Brötchen (Vollkorn-)
6 Knoblauchzehe(n)
10 Blätter Salbei
Pflanzenöl
Olivenöl
Rotwein (Lambrusco)
Aceto balsamico, 20-30 jähriger
Salz
Pfeffer
Majoran
Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 60 Min. Ruhezeit ca. 30 Min. Koch-/Backzeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 120 Min.
Schritt I: Marinieren (ca. 30 Minuten)
Das Filet abwaschen, mit Papier abtupfen und mit 4-5 Scheiben Speck in eine Schüssel legen.
Eine Zitrone und eine Saftorange, deren Schale zuvor teils abgerieben und über das Fleisch gestreut wurde, halbieren und den gepressten Saft zugeben.
Jetzt noch mit Salz, Pfeffer und ein wenig Majoran würzen und ca. eine halbe Stunde stehen lassen.


Schritt II: Apfelkompott Teil I (ca. 20 Minuten)
Benötigt werden zunächst zwei aromatische, ältere, schon etwas weiche Äpfel und eine große Zwiebel. Die Äpfel werden entkernt, geschält und in dünne, halbierte Ringe geschnitten, die Zwiebeln klein gehackt.
Nun gibt man etwas Pflanzenöl in eine Pfanne bei mittlerer Hitze und dazu die Zwiebel. Sobald diese glasig angebraten ist, fügt man die Äpfel hinzu, ein wenig Zimt, eine Prise Salz, einen Schuss gepressten Orangensaft, ein wenig Wasser und genügend Rohrzucker um alles zu bedecken. Zum Schluss legt man den Deckel auf und lässt alles 5-10 Minuten köcheln.
Jetzt nimmt man ca. zwei Teelöffel Preiselbeeren, gibt diese ebenfalls hinzu und löscht alles mit einem Schuss süßem und leichtem Rotwein ab.
Das Apfelkompott noch 5 Minuten köcheln lassen, nötigenfalls noch etwas Wasser zugeben und danach zur Seite stellen.

Schritt III: Schweinefilet (ca. 15 Minuten)
Eine Zwiebel klein hacken und in Öl in einer großen Bratpfanne anbraten.
Die marinierten Filets kurz abtropfen lassen und zu den Zwiebeln in die Pfanne legen. Jetzt legt man einen passend kleinen Deckel direkt auf das Fleisch und beschwert diesen. Ist dies gemacht, lässt man das Filet jeweils ca. 5 Minuten von jeder Seite anbraten. Während dies geschieht, stellt man den Ofen auf 200° ein und legt in ihn einen Römertopf.
Es ist wichtig, dass der Ofen noch nicht vollständig vorgeheizt ist, wenn das Fleisch in den Topf gegeben wird.
Nun legt man das Filet und den Speck ohne Zugabe von Öl für ca. 10-20 Minuten, je nach Dicke des Filets, in den Römertopf. Der richtige Zeitpunkt zum Herausnehmen ergibt sich, wenn das Fleisch beim Durchschneiden innen noch ganz leicht rosa ist.

Schritt IV: Apfelkompott Teil II (ca. 10 Minuten)
Jetzt ist der Punkt erreicht, bei dem das Süße mit dem Salzigen vereint wird.
Das Apfelkompott wird in die Pfanne zum Bratenfond gegeben und erhitzt.
Dazu werden ein weiterer Schuss Wein, optional ein paar Tropfen von einem 20-30 Jahre alten Aceto Balsamico (je älter desto besser, desto süßer), zwei bis drei Prisen Salz und ein Schuss Olivenöl zugefügt.
Alles wird dann noch 5 Minuten weiter gekocht und danach zur Seite gestellt.

Schritt V: Beilage: Bruschetta alla salvia (ca. 10 Minuten)
Benötigt werden in Scheiben geschnittene Vollkornbrötchen, 6 Knoblauchzehen und ca. 10 Salbeiblätter. Die Brotscheiben werden in eine Bratschüssel gelegt, mit Olivenöl beträufelt, und mit Salbei, Knoblauch, Salz und Pfeffer gewürzt. Danach für ca. 5-10 Minuten in den Ofen stellen.

Schritt VI: Servieren
Das mit geriebener Orangenschale bestreute und mit Orangenscheiben dekorierte Schweinefilet wird auf einer Platte serviert.
Das Apfelkompott wird in einer Schüssel, die ‚Bruschetta alla salvia’ in einem Brotkorb beigelegt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.