Apfelküchle mit Krokant


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 02.03.2013



Zutaten

für
65 g Mehl
100 ml Milch
1 Ei(er), (M)
1 TL Vanillezucker
1 Msp. Salz
1 EL Krokant
2 Äpfel, mürbe Sorte
Zucker und Zimt, nach Wunsch
Öl, zum Ausbacken
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Mehl in eine hohe Schüssel geben und mit Milch, Ei, Salz und Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren.
Die Äpfel schälen und in feine Spalten schneiden (ggfs. mit etwas Zitronensaft beträufeln).
Öl in einer beschichteten größeren Pfanne heiß werden lassen. Den kompletten Teig in die Pfanne geben und die Apfelspalten auf dem Teig schön verteilen. Danach den Krokant über den Pfannkuchen streuen.
Den Pfannkuchen langsam auf der glatten Seite solange backen, bis der Teig in der Mitte stockt.
Dann den Pfannkuchen mit Hilfe von 2 Bratwendern umdrehen (auf die Apfelseite). Nun sofort die Temperatur ausschalten und den Pfannkuchen mit der Nachhitze fertig backen.
Dann einen großen Teller auf die Pfanne legen und mit einem Schwung umdrehen.
Nach Wunsch evtl. noch mit Zucker und Zimt bestreuen und servieren.
Wir essen die Pfannkuchen gerne mit Ahornsirup.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Vielen Dank, liebe Goerti für den "süßen" Kommentar und die tolle Bewertung. Ich musste schmunzeln - die "Wendeakrobatik" bei dem Pfannkuchen ist unübersehbar! Wenn man für sich eine Technik heraus hat, bedenkt man das gar nicht so beim Rezept einstellen. Und mit der "Hand" wenden - nee - nie und nimmer :-))) ! Aber als kleine Küchle schmeckt der Teig natürlich auch. Ich habs auch schon gemacht, aber da komme ich dann gar nicht so schnell mit dem Äpfelbelegen nach, wie die Dingerchen durchbacken. Drum ist für uns daraus ein großer Pfannkuchen geworden. Lieben Gruß Jule

27.09.2014 11:13
Antworten
Goerti

Hallo! Wir hatten vor kurzem deine Apfelküchle als Süßes Hauptgericht mit Vanilleeis, vorher gab's eine Suppe. Es hat alles gepasst und die Pfannkuchen waren sehr lecker und haben schön ausgesehen. Zum Wenden habe ich einfach einen Teller genommen, mit der Hand könnte ich das nicht. :-) Das besondere war wirklich das Krokant, das war quasi das I-Tüpfelchen. Die gibt es sicher wieder, vielleicht mache ich sie dann in Kleinformat, so wie ich sie kenne, was aber am Geschmack nichts ändert. Schönes Rezept! Grüße Goerti

26.09.2014 10:47
Antworten
Juulee

:-) - ja da hast du recht!!! Es ist ein ausgewachsener Pfannkuchen!!! :-))) Aber man kann natürlich auch Küchle machen, wenn man will! ;-) Wir schneiden einfach vom "Ausgewachsenen" Stücke ab, so wie jeder möchte. Die Herstellung geht einfach schneller beim großen Exemplar! Genau - der Krokant bringt den Knuspereffekt und noch etwas Süße! Vielen Dank für diese nette Rückmeldung! :-) Juulee

04.10.2013 09:31
Antworten
Loreley2311

Pfannkuchen kann jeder, aber die Idee mit dem Krokant dazu ist klasse. So bekam der Pfannkuchen sogar noch etwas Crunch. Zum Nachtisch reichte uns ein wenig Puderzucker oben drauf. P.S.: Es ist kein PfannküchLE, sondern ein recht ausgewachsenen Exemplar ;-)

04.10.2013 07:36
Antworten
Juulee

Hallo Jonas, ups da ist mir doch auch ein "Autsch" entflutscht. Mit der Handfläche den Pfannkuchen wenden! Du bist sehr mutig und unerschrocken! Den Krokant durch Rumrosinen zu ersetzen finde ich auch eine gute Idee. Danke dafür! LG Juulee

04.09.2013 19:13
Antworten
J0nas

So, habe das Küchle gerade gebacken :) Das Rezept wurde (fast) ohne Änderungen übernommen, es kam nur noch 1 TL abgeriebene Zitronenschale mit in den Teig. Durch den höheren Mehlanteil ist der Teig fester, als man es von normalen Pfannkuchen gewohnt ist. gewendet habe ich ihn, indem ich ihn einfach aus der Pfanne in meine Handfläche gleiten ließ (aua, heiß!), und schwups mit Schung zurück - hat super funktioniert! Ein sehr simples, schnell gemachtes Rezept, das gut zum Herbst passt und wunderbar schmeckt! Der Krokant ging am Ende etwas unter fand ich, den hätte es nicht gebraucht, und das nächste mal werde ich ihn durch Rumrosinen ersetzen. Serviert wurde das ganze mit einem Schlag kühlen Joghurt, lecker! VG, Jonas

04.09.2013 16:30
Antworten
Juulee

Hallo Jona, ja das könnte man sicher auch machen, aber eigentlich ist das viel zu umständlich. In der Pfanne geht das ziemlich schnell und die Äpfel bekommen dann auch noch ein bisschen Farbe beim Braten. LG Juulee

02.09.2013 11:44
Antworten
J0nas

Hallo, ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man das gewünschte Ergebnis (die Äpfel werden auch gegart) anstatt durch Umdrehen in der Pfanne durch fertigbacken im Backofen, evtl. mit Oberhitze erreicht. VG, Jonas

02.09.2013 09:54
Antworten
katzemurna

Gestern gab es deine Apfelküchle und sie waren sooo lecker; easy zuzubereiten und perfekt in der Konsistenz.. Danke fürs Rezept LG

27.08.2013 11:10
Antworten