Einfache Gnocchi mit Parmesannote


Rezept speichern  Speichern

durch Quark und Grieß besonders lecker

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 01.03.2013



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), fest kochend
150 g Grieß (Weichweizen-)
50 g Mehl
2 Ei(er)
50 g Parmesan, gerieben
2 EL Magerquark
½ TL Salz
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Die Kartoffeln je nach Größe ca. 30-40 Minuten kochen, anschließend pellen und gleich heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Auskühlen lassen.
Alle übrigen Zutaten zugeben, der Teig sollte sich lösen und darf nicht mehr kleben. Am besten verwendet man zum Vermengen der Zutaten Einmalhaushaltshandschuhe.

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen.
Nun auf einen Teller oder eine Backmatte Weichweizengrieß geben und aus dem Teig Rollen je nach gewünschter Breite der Gnocchi rollen und im Grieß wenden. Mit einem Messer ca. 1 cm breite Stücke abschneiden und mit einer Gabel mit dem typischen Gnocchi-Muster versehen.
Die Gnocchi ins Wasser geben, kurz aufkochen lassen und danach nur noch ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Dies dauert in der Regel ca. 5 Minuten.

Die Gnocchi je nach Wunsch in Butter anbraten oder mit Soße servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

delia

Hallo, ich habe die Gnocchi heute nach dem Rezept gekocht. Es war ganz nach unserem Geschmack, nur mit dem Braten hat es nicht so geklappt. Ich habe die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem siedenden Wasser genommen und sie dann in Pfanne mit heißer Butter gegeben. In der Pfanne haben sie dann ziemlich die Form verloren und sind auch angebacken. Gut das ich das Rezept nur für uns ausprobiert habe, denn Gästen hätte ich die Gnocchi nicht anbieten können. Was habe ich falsch gemacht? Ich verstehe das nicht. In vielen anderen Rezepten werden die Gnocchi doch auch nach dem Kochen in Salbeibutter gebraten. Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort, denn ich würde die Gnocchi sehr gerne nochmal richtig zubereiten. GlG delia

01.11.2018 20:01
Antworten