Fingerfood
Frittieren
Krustentier oder Muscheln
Party
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Krabbenkroketten

Garnaalkroketten (mein belgisches Rezept)

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 28.02.2013



Zutaten

für
300 g Krabben, küchenfertig gepuhlt
100 g Käse, gerieben
80 g Mehl
80 g Butter
500 ml Wasser
250 ml Milch
2 Blätter Gelatine, weiße
Wasser zum Einweichen
1 TL Tomatenmark
1 Würfel Fischbrühe (für Fischbouillon)
4 Eigelb
2 EL Wasser
n. B. Mehl
n. B. Paniermehl
Salz und Pfeffer
Muskat
n. B. Öl zum Frittieren
Öl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 4 Stunden 50 Minuten
Das Rezept muss am Vortag gemacht werden, da es über Nacht zum Festwerden in den Kühlschrank muss. Die Kroketten am Folgetag am besten vormittags machen, damit sie noch in den Gefrierschrank können.

Die Gelatineblätter im kalten Wasser einweichen. In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen, den Brühwürfel zugeben, auflösen lassen, danach die Milch zufügen und alles kräftig mit Pfeffer und Muskat, ggf. noch etwas Salz, abschmecken.

In einem anderen Topf die Butter schmelzen und das Mehl zugeben und eine Mehlschwitze herstellen. Danach die Flüssigkeit unter kräftigem Rühren zur Mehlschwitze geben, dann das Tomatenmark zugeben und kurz durchkochen lassen, bis alles schön dickflüssig ist.

Die Gelatine ausdrücken und zusammen mit dem Käse zufügen. Zum Schluss kommen die Krabben rein. Eine Auflaufform mit Öl einfetten und die Masse einfüllen. Alles abkühlen lassen, Folie drüber und ab in den Kühlschrank, dass alles eine Nacht lang gut fest werden kann.

Am anderen Tag die Form stürzen und die Masse in rechteckige Stücke schneiden, vorsichtig in der Hand Kroketten rollen. Dann die Kroketten in Mehl, dann Eigelb und zum Schluss in Paniermehl wenden. Auf einen Teller mit Alufolie legen, damit sie nicht ankleben. Die Kroketten sollten am Besten bis zum Verzehr noch in den Gefrierschrank wandern, anders kann es passieren, dass sie beim Frittieren auseinanderfallen und auslaufen.

Das Öl in der Fritteuse auf 170°C erwärmen, die tiefgefrorenen Kroketten ca. 4 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun sind.

Natürlich gibt's hier zig verschiedene Rezepte auch mit frischen Krabben, die man noch kochen muss usw. aber dies ist mein belgisches Rezept.

Tipp: Die Kroketten z. B. mit einem leckeren grünen Salat anrichten!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bbqpiggi

Sehr viel Arbei die sich aber Lohnt. Der Geschmack ist meiner Meinung nach perfekt nur die Masse an sich könnte noch etwas fester sein um sich besser rollen zu lassen. MfG

18.05.2013 14:40
Antworten