Kristinas feiner Rosinenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein saftiger Rührkuchen, der sich gut und lange hält

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.02.2013 3074 kcal



Zutaten

für
3 m.-große Ei(er)
150 g Butter, weiche
150 g Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker
100 g Weizenmehl
50 g Kartoffelmehl oder Speisestärke
100 g Rosinen
1 TL Backpulver
1 EL Weizenmehl
etwas Puderzucker
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3074
Eiweiß
34,75 g
Fett
165,74 g
Kohlenhydr.
357,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die weiche Butter und den Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren, bis eine luftige Creme entstanden ist. Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver gut vermischen und langsam unterrühren.

Die gewaschenen Rosinen (gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen) mit 1 EL Mehl bestäuben und unter den Rührteig heben.

Den Teig nun in eine gefettete Napfkuchenform (26 cm) geben. Ca. 50 - 60 min. bei 175°C (Ober-/Unterhitze, Heißluft: 16°C) auf der unteren Schiene backen.

Nach dem Backen in der Form abkühlen lassen, dann erst stürzen und mit dem Puderzucker bestreuen.

Er ist einer meiner Lieblingskuchen aus alten Zeiten und ist immer sehr schnell ohne großen Aufwand zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kristina15

Da muss irgendwas Falsch gelaufen sein 🤔. Bitte die Rosinen nach dem waschen gut abtrocknen und „leicht“ in Weizenmehl wenden. Wenn Du Dich an die Anleitung hälst, dann gelingt der Lecker Rosienenkuchen auch zu 100%, das kann ich Dir versichern👍. LG Kristina

15.06.2019 12:19
Antworten
Wolke4

Hallo, leider sind die Rosinen auch in meinem Kuchen alle auf den Boden gesunken, sehr schade. Ich kann mich nicht erinnern, je einen Rosinenkuchen gebacken zu haben, wo die Rosinen NICHT auf den Boden gesunken sind :-( Aufgegangen ist er bei mir leider auch nicht richtig und schwer aus der Form zu lösen, kann ich auch nur bestätigen. Aber vom Geschmack ist er gut, auch nach einigen Tagen in der Dose. Liebe Grüße W o l k e

06.02.2018 09:49
Antworten
kristina15

Klingt ja auch traurig😬...so werde den Kuchen nochmal backen und Bilder hochladen, weil einfach nicht verstehen kann, dass er nicht gut ankommt bei euch🤔. Grüße aus dem verregneten Norwegen

15.06.2019 12:23
Antworten
Imbabura

Habe gerade vier Kuchen nach diesem Rezept in unterschiedlichen Formen gebacken. Keiner ging richtig auf und alle ließen sich sehr schlecht aus der Form lösen. Der Gschmack war allerdings in Ordnung, nur kann man den Kuchen leider so niemandem anbieten... Schade!

03.10.2014 22:51
Antworten
kristina15

Gefällt mir Dein Vorschlag😉👍 Zur Zeit ist bei mir Rharbarber groß angesagt ...Rosienenkuchen ist be mir eher was zum Winter...grins.... Hast Du Bilder hochgeladen? Ich muss das noch erledigen... Ach übrigens ist das ein recht altes Rezept.....aus DDR Zeiten...einfach und verdammt lecker! Mit Grüßen aus dem warmen Norwegen

11.06.2014 00:49
Antworten
Ljoeba

Leckeres Rezept.Kam gut an. Ich habe es noch ein wenig abgewandelt: extra 1/2 TL Natron dabeigegeben(wird dann schön locker) und Rumaroma+Walnüsse mit reingegeben. Nur sind die Rosinen doch beim Backen alle nach unten gesunken, Trotzdem ich sie im Mehl gewendet habe.

08.06.2014 19:40
Antworten