einfach
Früchte
Gemüse
Herbst
kalt
Kartoffel
Party
Resteverwertung
Salat
Schnell
Studentenküche
Vegetarisch
Vorspeise
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelsalat California à la Gabi

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 22.02.2013



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n)
200 g Knollensellerie, roh oder gekocht
2 Orange(n)
2 Äpfel
5 Scheibe/n Ananas, (Dose)
5 EL Kondensmilch
6 TL Zitronensaft
evtl. Essig
Salz und Pfeffer
Zucker
Ananassaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Kartoffeln in der Schale nicht zu weich kochen, pellen und abgekühlt in kleine gleichmäßige Würfel schneiden. Mit 3-4 TL Zitronensaft oder Essig, Salz und Pfeffer und evtl. etwas Zucker kräftig abschmecken und einige Zeit ziehen lassen.
Äpfel und Orangen schälen und mit den Ananasscheiben in kleine Würfel schneiden. Die feingeraspelte Sellerieknolle hinzufügen und alles mit dem marinierten Kartoffelsalat vermengen.
Kondensmilch in eine Salatschüssel geben. Zuerst Öl, dann den restlichen Zitronensaft und einen kräftigen Schuss Ananassaft hinzurühren, das Salatgemisch daruntermengen und nochmals pikant abschmecken. Einige Zeit ziehen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Estrella1

Nachtrag: Die Äpfel habe ich nicht geschält, waren aus dem eigenen Garten und Bio!

02.12.2018 18:15
Antworten
Estrella1

Dieser Salat ist schön fruchtig und lecker. Mich hat nur der Sellerie etwas gestört, obwohl ich ihn gekocht habe. Werde den Salat demnächst ohne Sellerie machen, mal sehen wie er dann ist. LG Estrella

02.12.2018 18:13
Antworten