Kürbis-Linsen-Eintopf


Rezept speichern  Speichern

fettarm, wärmt, macht richtig schön satt, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.02.2013 180 kcal



Zutaten

für
400 g Kürbis(se) (Hokkaido), entkernt gewogen
200 g Linsen, rote
1 Paprikaschote(n), rot
1 große Gemüsezwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer (etwa daumengroß)
800 ml Gemüsebrühe, evtl. mehr
1 TL, gehäuft Curry
evtl. Kokosmilch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Beim Kürbis die Kerne entfernen, ungeschält in kleine Stücke schneiden und in die Gemüsebrühe geben, köcheln lassen.

Die Zwiebel schälen, vierteln und in der Küchenmaschine klein raffeln. Geht schnell und die Hände riechen dann nicht so streng. Die Zwiebel zum Kürbis geben. Die Linsen ebenfalls dazugeben und mit dem Curry würzen.

Den Ingwer schälen, gegen die Faserrichtung in feine Scheiben schneiden. Dann mit der Knoblauchpresse in den Topf pressen.

Eine rote Paprikaschote fein würfeln und dazugeben. Alles noch ca. 10 Min. köcheln lassen, dann mit einem Kartoffelstampfer stampfen. Das schmeckt uns persönlich besser als püriert.

Wer es lieber als Suppe mag, gibt jetzt noch die entsprechende Menge an Gemüsebrühe hinzu. Natürlich kann auch Knoblauch dazu, ist aber nicht unbedingt nötig. Wer nicht auf Kalorien achten möchte, kann auch Kokosmilch oder Sahne unterrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SCHWAEBIN75

Viiiiiiiiiiielen Dank für das tolle Rezept. Haben es heute probiert und sind komplett begeistert. Haben den Ingwer nicht durch die Presse reingedrückt, sondern einfach feingeschnitten. War echt perfekt. Wird es bei uns öfter geben.

10.10.2017 13:22
Antworten
Nijaina1805

Statt Ingwer nehme ich gerne Weißweinessig. Aber total lecker, und gesund!

26.01.2017 19:13
Antworten
glückskind888

Danke für den netten Kommentar, das schöne Foto und die tolle Bewertung. Und, dass die Portion zu klein war, nehme ich als Extrakompliment ;-)) viele Grüße Glückskind

10.12.2013 16:48
Antworten
Andrea1990

Ich hab das Rezept gerade eben nachgekocht. Ich habe ein bisschen mit den Mengen rumgespielt und für mich allein ungefähr die Hälfte von allem gemacht und eine ganze Paprika verwendet. Es war echt lecker und sehr würzig. Aber für 2 Personen diese Menge hätte ich doch etwas wenig empfunden. Trotzdem 5 Sterne, weil mega lecker, einfach herzustellen und danach ist einem SCHÖN warm ;)

10.11.2013 20:48
Antworten