Bewertung
(1) Ø2,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.02.2013
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 121 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.12.2005
3 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

680 g Rotkohl, Glas
6 Blätter Gelatine oder ein vegetarisches Geliermittel
6 EL Apfelsaft
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rotkohl passieren (z.B. durch eine Flotte Lotte) und die dabei entstehende Flüssigkeit auffangen. Die aufgefangene Flüssigkeit mit dem Apfelsaft in einem Topf leicht erhitzen und die Gelatine darin unter ständigem Rühren auflösen. Den restlichen Rotkohl gut mit der Flüssigkeit vermengen und in eine rechteckige Form geben, die vorher dünn mit Fett oder Öl ausgerieben wurde. Für mindestens drei Stunden kalt stellen.

Die Schüssel nun auf einen flachen Teller stürzen und mit einem sehr scharfen Messer in ca. 4x3 cm große Pralinen schneiden. Vor dem Servieren erst auf Zimmertemperatur erwärmen lassen.

Die Rotkohl-Pralinen können z.B. an Stelle des normalen Rotkohls bei Wildgerichten serviert werden.