Hauptspeise
Rind
Europa
Party
Schwein
Braten
Kinder
Schweden
Skandinavien
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Koettbullar mit brauner Sauce und Preiselbeergelee

Durchschnittliche Bewertung: 3.76
bei 52 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. simpel 21.08.2004



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Brötchen
1 Ei(er)
125 ml saure Sahne
200 ml Milch
1 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Petersilie, frisch gehackt
1 TL Koriander
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
Öl, zum Braten

Für die Sauce:

1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Butter
200 ml Wein, weiß
600 ml Fleischbrühe, dunkle
2 TL Senf
3 EL Tomatenpüree
2 TL Pfeilwurzmehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Zwiebel sehr fein hacken, das Brötchen in der Milch einweichen. Das Hackfleisch mit den Gewürzen und den Zwiebeln gut mischen. Etwas mehr als die Hälfte davon in die Moulinette geben. Das Brötchen nicht auspressen, sondern mit der auslaufenden Milch in die Moulinette zupfen und Sahne sowie das Ei dazugeben. Alles zu einem feinen Fleischteig pürieren und wieder zum verbliebenen Hackfleisch in die Schüssel geben. Nochmals gut vermischen und mit feuchten Händen zu kleinen Bällchen formen.

In einem großen Topf Wasser erhitzen und die Bällchen bei mittlerer Hitze in 30 Minuten gar köcheln lassen. Mit dem Sieblöffel aus dem Wasser holen, in eine Schüssel geben und 15 Minuten abkühlen lassen. Dann mit etwas Öl in der Pfanne von allen Seiten goldbraun braten.
Kochen und Braten helfen zu einer sehr festen Konsistenz für die Bällchen (ist auch eine ideale Vorbereitung, wenn man die Bällchen einfrieren will) - wer normalerweise nur kocht oder nur brät und sich dabei wohler fühlt, ist natürlich frei dies zu tun.

Für die Sauce die Zwiebel halbieren, in feine Ringe schneiden und in der zerlassenen Butter glasig dünsten. Mit Wein ablöschen, kurz aufsprudeln lassen und Fleischbrühe dazugeben. Etwa 10 Minuten einkochen lassen, dann das mit zwei EL Wasser zu Brei gerührte Pfeilwurzelmehl darunter rühren – die Flüssigkeit dickt sofort ein. Mit Senf und Tomatenpüree sowie etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wer die Sauce “hackfleischiger“ mag, der zerkleinert ein bis zwei Hackbällchen und brät dies zusammen mit den Zwiebeln an.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FB-Harlingerode

Sehr leckere Variante. Wir haben wegen eines Gastes auf den Wein verzichten müssen und dafür Traubensaft und etwas weißen Balsamico verwendet. War auch sehr gut. Zum Andicken haben wir dunklen Soßenbinder genommen.

08.02.2020 14:53
Antworten
Ms-Cooky1

Ein gelungenes Gericht! Allerdings fand ich kein Pfeilwurzelmehl (kenne ich auch nicht), wodurch ich etwas Mondamin dazu gab, um die Sauce etwas anzudicken. Den Wein lasse ich jedoch beim nächsten mal weg, da mir dieser Geschmack nicht zusagte. Aber ansonsten war es lecker. Danke 🇸🇪

15.03.2019 09:28
Antworten
LumosMaxima

Danke fürs schöne Rezept :-) Gabs bei uns als vegane Version. Foto ist unterwegs.

14.10.2018 18:47
Antworten
esh62

Ich hab heute zum Ersten Mal dieses Rezept ausprobiert und es hat sehr gut geschmeckt. Nur das Pfeilwurzelmehl hab ich weggelassen, davon hab ich bisher noch nie was gehört. Denk es geht auch ohne. Vielen Dank.

03.12.2017 20:03
Antworten
chuchifee83

Heute zum 2.mal gemacht. Einfach lecker. Etwas optimiert da sie das letzte mal zu flüssig waren.

01.12.2015 10:47
Antworten
Sivi

Tja, wie die Sauce bei Ikea schmeckt, kann ich nicht sagen, aber diese hier schmeckt schon sehr authentisch... eben wie in Schweden! Vorletzte Woche gabs die braunen Bällchen wieder, sehr zur Freude unserer Kids!

18.01.2005 22:45
Antworten
Kers10ing

Hallo, schmecken die Kötbullarund die Sauce so wie bei Ikea??? Ich steh vor allem auf die Sauce, auch wenn die von Ikea aus der Tüte kommt.. Habe Dein Rezept gespeichert und werde es nach meiner Fastenkur mal austesten, bin sehr gespannt! LG Kerstin

12.01.2005 20:28
Antworten
Holmlind

Die Dinger heißen übrigens Köttbullar (gesprochen: Chöttbullar) und das bedeutet "Fleischbälle". Nix für ungut!

23.09.2004 14:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hm, und wieder entdecke ich einen (diesmal ziemlich kardinaligen) Fehler: In der Ueberschrift steht Preisselbeergelee und sonst nirgends, das ist natuerlich unvollstaendig: Den Preisselbeergelee richtet man mit den Kjoettbullaer und dem (dazu eigentlich immer servierten) Kartoffelpuree lecker an, Sauce ueber Puree und Kjoettbullaer. Greets drums

23.08.2004 11:02
Antworten
Sivi

Hallo drumboy, diese Hackbällchen sind einfach genial lecker! Wir haben sie schon zwei Mal gemacht, nie ist etwas übrig geblieben. Schmeckt wie in Schweden....! Vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße Sivi

21.08.2004 16:26
Antworten