Gebackener Kürbis mit Feta


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

lecker und einfach, alles auf einem Blech!

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (110 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.02.2013 387 kcal



Zutaten

für
1 m.-großer Kürbis(se) (Hokkaido)
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
4 Scheibe/n Bacon
100 g Feta-Käse

Nährwerte pro Portion

kcal
387
Eiweiß
15,11 g
Fett
30,15 g
Kohlenhydr.
14,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Kürbis abwaschen, halbieren, entkernen, schadhafte Stellen entfernen und in Scheiben und/oder kleine Stücke schneiden. Wenn man unterschiedliche Größen hat, sind manche Stücke weicher oder noch knackiger als andere, was eventuell reizvoll sein kann, für die, die es mögen.

Die Scheiben und Stücke auf ein Blech geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen, am besten mit den Händen. Dann den Kürbis in einer Lage auf dem Blech verteilen. Den Bacon mit den Fingern zerzupfen und auf den Kürbis legen. Den Feta-Käse mit den Händen in Stücke bröckeln und über allem verteilen.

Das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) je nach Größe der Stücke 25 - 30 Minuten backen.

Je nach Kürbisgröße variieren die anderen Zutaten, die man braucht! Wenn man einen sehr großen Hokkaido hat, kann man von allem etwas mehr nehmen. Als Hauptspeise reicht ein mittelgroßer Kürbis für 2 Personen, als Beilage z. B. zu gebratener Hähnchenbrust kann man einen mittelgroßen Kürbis für 4 Personen rechnen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RheaDraco

Super lecker. Wird auf jeden Fall wieder gemacht. Einzige Abwandlung war einen Kräuter-Feta zu verwenden.

19.02.2022 10:00
Antworten
harzer-bub

Hallo Schneaka, danke für das Rezept... Hab es zwar etwas abgewandelt, da es als Hauptgericht sein sollte... Eine große Kartoffel in Scheiben kurz angebraten( wegen der Garzeit) und dann zum satt werden noch Gehacktes(Mett) in der Pfanne angebraten(geht bestimmt auch andersrum...lach) und mit drüber gestreut... Absolut lecker und 5* wert Gruß aus dem z.Zt. sonnigen Harz in die Weiten der CK-Welt

13.01.2022 13:15
Antworten
gutefee7

Einfach nur lecker 😋

20.11.2021 13:27
Antworten
gutefee7

Ach ja, das Schälen und Kleinschneiden geht besser, wenn man den Kürbis vorher im Ganzen ca. 15-30 Minuten bei 200° in den Backofen tut, bis sich die Schale leicht lösen lässt. Dann muss man später natürlich auch nur kurzer backen 😉

20.11.2021 13:32
Antworten
CyberCatie

Hokkaido muss/soll nicht geschält werden!! Gerade in der Schale sitzen Vitamine und leckerer ist es auch!

11.02.2022 13:54
Antworten
schnuti2287

Ein sehr leckeres und vor allem einfaches Gericht, wenn man mal eine Alternative zur Kürbissuppe sucht

27.11.2015 12:24
Antworten
jenny-exorbitant

ich habe dein Rezept ohne Bacon gemacht, da ich Vegetarier bin. Am Schluss hab ich es mit Petersilie bestreut :) als Gewürze noch ein bisschen Kumin und Koriander drüber, super lecker ;)

05.11.2015 19:50
Antworten
aleuna

Ich habe heute dein Rezept nachgekocht und es hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt. Habe etwas mehr Feta und Bacon genommen. Echt leicht in der Zubereitung und lecker , wird es bestimmt mal wieder geben. Dazu gab es Couscous-Bratlinge. 5 Sterne und ein Danke für dich.

02.01.2015 14:55
Antworten
Dottie13

Ich habe heut das erste Mal in meinem Leben überhaupt einen Kürbis verarbeitet. Ich hatte mir dieses Rezept ausgesucht, weil ich keine Suppe kochen wollte. Und ich muss sagen, das war genau die richtige Entscheidung! Es macht kaum Arbeit und ist wirklich unglaublich lecker! Also bei uns wird es das jetzt öfter geben. Vielen Dank für die schöne Idee.

24.10.2014 21:39
Antworten
theycallmestacy

Warum hier noch niemand das Rezept bewertet hat, wundert mich. Wir haben es am Wochenende nachgekocht und waren alle begeistert war mit dem Feta mal etwas anderes. Lieben Gruß

22.09.2014 17:04
Antworten