Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.02.2013
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 133 (0)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.10.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Hummer, lebend
  Wasser, kochendes
  Wasser (Eiswasser) zum Abschrecken
Möhre(n)
1/2  Sellerie
0,2 Liter Sahne
1 Stück(e) Ingwer
 etwas Weinbrand
 n. B. Weißwein
 n. B. Butter
Zwiebel(n)

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst den frischen (lebendigen) Hummer ins kochende Wasser geben und kochen. Den Hummer mit dem Kopf zuerst ins Wasser tauchen, damit er schnellstmöglich getötet wird.

Achtung: Der Hummer kann nach dem Eintauchen ins Wasser mit seinem Schwanz schlagen und dabei kann er heißes Wasser aus dem Topf befördern. Deshalb den Hummer mit einer Zange ca. 10 Sek. runterdrücken.

Den Hummer 5 – 7 min. kochen lassen, anschließend in Eiswasser abschrecken und den Hummer auskühlen lassen. Dann die Scheren und den Schwanz vom Kopf trennen. Die Scheren aufbrechen und das Fleisch herausnehmen, den Schwanz halbieren und das Fleisch entnehmen. Die Schalen und den Kopf beiseite legen. Das Hummerfleisch einmal kurz abwaschen und den Darm entfernen.

Nun den Backofen auf 200°C aufheizen und alles, was vom Hummer übrig geblieben ist (außer dem Fleisch) im Ofen ca. 15 – 20 min. anrösten. Nebenbei könnt Ihr schon mal das Röstgemüse (3 Möhren, 1/2 Sellerieknolle, die Zwiebeln, etwas Ingwer) anrösten, das Tomatenmark beigeben und weiter rösten.

Jetzt holt Ihr die Hummerkarkassen aus dem Ofen und flambiert sie in einem separaten Topf mit dem Weinbrand. Jetzt gebt Ihr Euer Röstgemüse in diesem Topf lasst alles noch mal kurz rösten.

Dann mit Weißwein ablöschen. Nun mit Wasser auffüllen und langsam einreduzieren lassen (2 Stunden). Zwischendurch überprüfen, ob genug Flüssigkeit im Topf ist – bei Bedarf Flüssigkeit nachgießen.

Nun passiert Ihr das Ganze, die ausgekochten Hummerkarkassen etc. könnt Ihr nun entsorgen. Die abpassierte Flüssigkeit nun aufkochen lassen, mit etwas Sahne und Salz abschmecken. Nun könnt Ihr ein gutes Stück kalte Butter beigeben, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Suppe mit einem Stabmixer aufschäumen.

Das beiseite gelegte Hummerfleisch in Teller oder Cappuccinotassen verteilen und den heißen Hummerschaum draufgeben.