Biskuit-Rolle


Rezept speichern  Speichern

mit Himbeer-, Erdbeer- oder Zitronenfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (94 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 18.02.2013 2116 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

70 g Mehl
55 g Speisestärke
4 Ei(er)
120 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 TL, gestr. Backpulver

Für die Füllung: (Option 1 Himbeer- oder Erdbeerfüllung)

250 ml Sahne
200 g Himbeeren
n. B. Zucker
1 Pck. Sahnesteif

Für die Füllung: (Option 2 Zitronenfüllung)

100 ml Sahne
250 g Quark
1 Pck. Sahnesteif
n. B. Zucker
n. B. Zitronensaft, oder Zitronensaftkonzentrat

Nährwerte pro Portion

kcal
2116
Eiweiß
81,66 g
Fett
74,04 g
Kohlenhydr.
272,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
Für den Teig die Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Dann Mehl, Backpulver und Speisestärke hinzugeben und so lange rühren, bis alles vermischt ist. Ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen und dieses unbedingt einfetten. Dann den Teig drauf streichen und 10 Minuten backen.

Ein Küchenhandtuch feucht machen, gut ausbreiten und mit Zucker bestreuen. Die Teigplatte darauf stürzen und sofort vorsichtig mit dem Handtuch von der breiteren Seite aufrollen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne mit ein wenig Zucker und Sahnesteif steif schlagen. Für Option 1 die Beeren unterrühren und evtl. noch süßen. Bei Option 2 den Quark unterheben und mit Zitronensaft und Zucker abschmecken. Die abgekühlte Rolle wieder ausrollen, mit der Creme bestreichen und aufrollen.

Am besten schmeckt die Rolle, wenn sie über Nacht an einem kühlen Ort schön durchzieht, sie kann aber auch sofort serviert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Troepchen

Hallo, Passend zu Muttertag habe ich mir gedacht, probiere ich die tolle Bisquitrolle als Mitbringsel aus. An sich super einfach, aber irgendwas habe ich doch falsch gemacht. Den Teig habe ich auf das eingebettet Blech gemacht und fand diesen doch sehr dünn. Während des Backens ( hatte Umluft / 220 Grad) hat sich eine nicht so schöne große Blase gebildet. Der Teig war auch schon sehr bräunlich ( knapp am verbrennen). Ich hatte den Teig in die Mitte des Backofens geschoben. Dennoch hat das aufrollen gut funktioniert. Leider fand ich die Sahne Menge auch zu wenig, wollte gerne noch oben was drauf machen. Hatte daraus eine Schokocreme gemacht, ohne Früchte. Nächstes Mal eher doppelte Menge benutzen. Wir haben die Enden weg geschnitten und probiert, auf jeden Fall sehr lecker! Bin gespannt wie er morgen schmeckt, wenn er durchgezogen ist.

09.05.2020 20:59
Antworten
Leonie1210

Beste Biskuitrolle 😍😍😍😍 Super einfach, super Lecker und ohne lästiges Eier trennen 😁

11.04.2020 16:33
Antworten
Schnucky204

hab genau nach Rezept den Boden gemacht. Leider viel zu dünn geworden. Geschmacklich sehr gut, aber zäh wie Gummi...

03.04.2020 15:52
Antworten
Backmaus04

gaaanz toll!!!

14.02.2020 21:36
Antworten
Rita007

Das Rezept ist einfach nur toll. Ich hab es genauso gemacht wie beschrieben, nur mit Buttercreme Füllung. Ich habe nur 6 Minuten bei 200 Grad gebacken. Das ist mit Sicherheit nicht das letzte Mal dass ich dieses Rezept verwende, dann sicher auch mit anderen Füllungen.

27.01.2020 18:12
Antworten
Andrea883

Die Teigmenge war perfekt für ein Backblech jedoch ist mein Boden ziemlich schnell dunkel geworden und ich musste gleich den Ofen zurückgeschalten. Normalerweise backe ich den Biskuit immer mit 175° Ober- und Unterhitze das werde ich das nächste Mal auch wieder so machen. Und ich muss das nächste Mal das Backpapier noch besser einfetten, leider ist sehr viel am Papier hängen geblieben, ich hatte es direkt nach dem Stürzen entfernt oder machst du es erst nach dem abkühlen weg und wickelst es mit auf? lg Andrea

12.05.2014 19:37
Antworten
Backfee229

Hallo Andrea, bei mir ist der Biskuit zwar noch nie zu dunkel geworeden, aber ich denke die Ofen sind alle etwas verschieden ;) das Backpapier wird abgezogen, ich habe auch eine neue Methode: Den Teig auf ein frisches mit Zucker bestreutes Backpapier stürzen und auf das am Teig festklebende Backpapier kaltes Wasser treufeln, dann lässt sich das Backpapier noch besser lösen. Dann den Teig mit dem "frischen" Backpapier einrollen und erkalten lassen :) LG

12.05.2014 20:57
Antworten
Tirina

Ich hatte bisher ein Rezept von meiner Schwiegermutter, mir hat Biskuitteig nie geschmeckt. Heute hab ich nach deinem Rezept gebacken, ich bin begeistert. Herzlichen Dank, das ist jetzt mein Biskuitteigrezept.

03.05.2014 00:25
Antworten
Backfee229

Freut mich! auch wenn ich mal ein anderes Rezept mit Biskuitteig mache, nehme ich immer dieses Rezept- isz auch besonders einfach ohne Eischnee ;) LG

03.05.2014 16:46
Antworten
mandalaire

Genau so was wollte mein Sohn heute beim Discounter schön in Plastik eingewickelt kaufen. *schock* Nix da, die mach ich selber, damit er weiß, was gut ist ... jawoll! Und dein Rezept klingt so lecker, dass der Bisquit schon im Backofen ist :)

28.02.2013 15:44
Antworten