einfach
fettarm
gekocht
Herbst
Saucen
Schnell
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nuss-Bolognese

leckere vegetarische bzw. vegane Bolognese

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 254 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.02.2013



Zutaten

für
150 g Nüsse, fein gehackt
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
etwas Öl
750 g Tomate(n), frische, geschälte oder stückige
Tomatenmark oder Ajvar
2 EL Kräuter (Oregano, Thymian), gehackt
Salz und Pfeffer
evtl. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die fein gehackten Nüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten.

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in dem Öl in einem Topf andünsten. Die Tomaten (bei Bedarf schälen) in kleine Würfel schneiden. Nüsse, Kräuter und Tomaten zu Zwiebeln und Knoblauch in den Topf geben und 15 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf Tomatenmark oder Ajvar dazu geben (die Menge hängt davon ab, wie flüssig die Soße ist), kräftig mit Salz Pfeffer und evtl. dem Chili würzen und noch einmal 10 Minuten köcheln lassen.

Die Soße zu Pasta servieren oder für eine Lasagne nehmen.

Tipp: Ich habe für die Bolognese Hasel- und Walnüsse und ein paar Mandeln genommen. Aber es gehen natürlich auch andere wie Macadamias oder Cashews oder Paranüsse.
Ein bisschen Sesam ist auch nicht verkehrt. Ich würze gerne mit Gomasio (= Sesamsalz).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jessy1202

Ein sehr leckeres und einfaches Rezept. Mein Mann war erst irritiert aber hat dann 3x Nachschlag geholt :-)

30.10.2019 19:47
Antworten
eva54321

Die Idee mit den gehackten gerösteten Nüssen ist sehr gut. Ich habe allerdings eine klassische Tomatensauce verwendet, die ich vorbereitet hatte, denn eine solche Sauce dauert ja bekanntlich mehrere Stunden. In diese habe ich dann die Nüsse gegeben und 15 Minuten köcheln lassen.

28.10.2019 15:30
Antworten
mein_lieblingsstern

Eine Frage... im Rezept steht nur 'Nüsse'. Im Kommentar steht was von 4 angegebenen Nusssorten. Welche sollen das denn sein?

13.10.2019 15:55
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, das schreibt die Rezepteinstellerin in einem Kommentar von 2013 und das habe ich jetzt auch am Ende der Rezeptbeschreibung eingefügt: "... habe Hasel- und Walnüsse und ein paar Mandeln genommen. Aber es gehen natürlich auch andere wie Macadamias oder Cashews oder Paranüsse. Ein bisschen Sesam ist auch nicht verkehrt. Ich würze gerne mit Gomasio (= Sesamsalz)." Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

14.10.2019 08:25
Antworten
principiante

Vorab-1: Bis ich einen Kommentar schreibe, muss wirklich Außergewöhnliches passieren. Und, ich bin weder Vegetarier noch Veganer. Vorab-2: Dieses Rezept bekommt von mir die Höchstpunktzahl Nüsse mit Tomaten können nicht harmonieren, habe ich geglaubt. Irrtum meinerseits. Ich habe das Rezept exakt nach den Vorgaben (in der Zeitschrift chefkoch) zubereitet. Alle vier angegebenen Nussarten waren vertreten. Als Tomaten in solchen Gerichten bevorzuge ich stückige Tomaten in der Dose. Die Sauce habe ich kräftig gewürzt mit Salz, Pfeffer, Chilipulver(Cayennepfeffer) und Piment d'Espelette. Kurz vor dem Servieren habe ich alles mit einer Handvoll Basilikumblätter dekoriert. Mengen und Zeiten habe ich eingehalten. Nun zu den Unterschieden (nicht zum Rezept, sondern zu den Bildern): Als Pasta habe ich kurze Penne rigate verwendet, die nehmen die Sauce besser auf als Spaghetti. Vor allem aber gebe ich - wie die Mehrheit der Italiener - die Pasta in den Topf zur Sauce und vermische alles, anstatt die Sauce auf die Nudeln zu klatschen. Ergebnis: Traumhaft, schlägt alle meine Bolognese-Rezepte mit Hackfleisch. Und, statt den Rotwein in den Sugo zu geben, trinke ich ihn lieber dazu. Danke für das Rezept

20.09.2019 21:53
Antworten
OnlyOurHeartsToLose

Hab mich eben mal schnell vom Esstisch rüber an den Rechner gerollt ... Vielen Dank für dein Rezept ... hab schon so einige Soja-Bolognese probiert, aber keine hat mich so überzeugt wie dieses Rezept ... Wer braucht da noch Hackfleisch? Sollte das mal meinen Eltern kochen ... Alle Sterne, weils einfach irre lecker ist!

12.09.2013 19:24
Antworten
Illumina

Ich koche mir immer unter der Woche mein Mittagessen vor, da mein Mann in der Kantine isst und ich mir im Büro dann schön was aufwärmen kann. Ich hab mir zwei Portionen gemacht und eine Portion eingefroren. Die erste Portion war in Ordnung, aber ich habe die Nüsse wohl nicht klein genug gehackt, so dass mir das Essen schwer im Magen lag. Nachdem ich dann an einem anderen Tag die zweite Portion aufgetaut hatte, ist mir der Gedanke gekommen, die Soße kurzerhand einfach in den Mixer zu geben.... und ahaaa! Die Konsistenz war sehr cremig... und die Soße war ein Traum! Werde das nun öfter zubereiten, aber alles vor dem Verzehr in den Mixer geben. Danke insoweit für das tolle Rezept!

15.08.2013 13:35
Antworten
nette71

Hallo! Das Rezept klingt sehr lecker, und da ich diese Woche einen Vegetarier zu Gast hab würde ich es gerne nachkochen. Meine Frage:welche Nüsse nimmt man am besten dafür? LG Nette

26.07.2013 22:02
Antworten
Margie_S

Hallo Nette, gerade gestern hatte ich Hasel- und Walnüsse und ein paar Mandeln genommen. Aber es gehen natürlich auch andere wie Macadamias oder Cashews oder Paranüsse. Ein bisschen Sesam ist auch nicht verkehrt. Ich würze gerne mit Gomasio (= Sesamsalz). LG Margie

28.07.2013 07:13
Antworten
Jamie80

Hallo Margie_S. Tolles Rezept, schön das du es eingestellt hast kenne es schon seit vielen Jahren nur minimal anders, besonders toll schmeckt diese Bolognese wie ich finde zu Buchweizennudel oder Buchweizen - Crêpes. Viele Grüße, Jamie

02.06.2013 14:42
Antworten