Buchweizen Hirse-Apfel Kuchen


Rezept speichern  Speichern

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 16.02.2013 4345 kcal



Zutaten

für
900 g Äpfel, ca., grob raspeln
50 g Amarant, mahlen
250 g Buchweizen, mahlen
250 g Hirse, mahlen
½ TL Koriander, mahlen
1 Tüte/n Backpulver, f. 500 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Dose Kokosmilch, 425er
250 g Wasser
60 g Schnaps, (Obstler 38 %)
100 g Sultaninen

Nährwerte pro Portion

kcal
4345
Eiweiß
82,88 g
Fett
165,23 g
Kohlenhydr.
611,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Von den geraspelten Äpfeln ein wenig Saft ausdrücken, auf den Boden einer 26 cm mit Backpapier ausgelegten Ringform verteilen, alle anderen Zutaten gut verrühren und dann auf das Obst gießen.
In einen kalten Backofen geben und bei ca. 150°C Heißluft ca. 90 min backen, Nadelprobe.
Ca. 5 min verfestigen lassen, oben auf den Kuchen ein 2. Boden legen, festhalten, umdrehen (der Saft wird entweichen). Vorsichtig Backpapier entfernen, die Ringform wieder drum herum stellen und ganz auskühlen lassen, Hirse braucht danach noch einige Stunden um sich zu verfestigen.

Eigenes Rezept



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Potillafee

Also, auf meiner Suche nach einem Kuchen den ich essen kann, habe ich heute diesen auserwählt. Ich muss nun vorneweg schicken, dass ich mich noch in der Orientierungsphase befinde und deshalb noch keine anderen "glutenfreie, Milchfrei, ... Kuchen ausprobiert habe. Ich habe das Rezept abgewandelt und habe anstatt dem Schnaps Orangenlikör genommen. Oben auf die Äpfel habe ich noch Rohrzucker und Kokosraspeln drauf. Nach dem ersten Versuch habe ich den Kuchen aufgeschnitten und noch eine Schicht Grafschafter Birnendick hineingestrichen. Jetzt finde ich dass man ihn gut essen kann --> wenn man der Einschränkung unterliegt dass man kein Mehl, Hefe, Milch, Soja, ... essen soll. Also, wie so oft , würde ich zur kreativen Abwandlung raten, finde aber das Rezept gut. Mit meiner abwandlung ist er etwas süßer :-)

01.02.2015 19:35
Antworten
Rowan1

Göttlich, einfach nur göttlich:)

26.10.2014 20:10
Antworten