Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.02.2013
gespeichert: 25 (0)*
gedruckt: 384 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.10.2003
15.741 Beiträge (ø2,78/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Kopf Weißkohl, (Sarma-Kraut, ca. 1600 – 1800 g)
1 kg Hackfleisch, (Rind oder Rind/Schwein gemischt)
100 g Reis
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n), ca.
  Salz
  Pfeffer
4 EL Paprikapulver, gehäuft *
  Gemüsebrühe, instant
Rippe(n), geräucherte Schälrippchen (den Knochen vom Metzger einmal quer durchhacken)
  Schweineschmalz, o. Raps- o. Sonnenblumenöl
2 EL Mehl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Von dem Krautkopf vorsichtig die Blätter ablösen. Die kleineren Innenblätter und zerrissene Blätter zur Seite legen.

2 Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, Knoblauch durch die Presse drücken, beides zum Hackfleisch geben. Untermischen und kräftig mit Salz, Pfeffer und 2 EL Paprikapulver abschmecken.
Reis waschen bis das Wasser klar ist und zum Hackfleisch geben. Gut untermischen. Aus dem Hack nun kleine Klopse formen und je einen Klops in ein Kohlblatt wickeln. Wenn zum Schluss noch Fleischteig übrig ist, werden diese Klopse uneingewickelt zu den eingewickelten in einen großen Kochtopf gelegt.
Die zur Seite gelegten kaputten und kleinen Kohlblätter in grobe Streifen schneiden und auf die Sarma legen.
Die Schälrippchen teilen und dazwischen stecken. Das Ganze mit heißem Wasser aufgießen bis alles knapp bedeckt ist, zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden garen. Wer mag gibt noch etwas Gemüsebrühe in die Flüssigkeit.

Nun die restlichen 2 Zwiebeln klein würfeln. Schmalz oder Öl erhitzen und die Zwiebeln darin schmoren. Das Mehl zugeben, kurz durchschwitzen, 2 EL Paprikapulver dazu geben und nun zügig mit etwas Wasser ablöschen, damit das Paprikapulver nicht verbrennt. Etwas Kochflüssigkeit von den Krautwickeln dazugeben. Das Ganze über die Krautwickel geben, vorsichtig untermischen und aufkochen. Nochmals 30 – 60 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Soße auf Wunsch nochmals abschmecken. Normalerweise ist aber das Gewürz aus dem eingelegten Kraut und dem Hackfleisch ausreichend.

Mit Bauernbrot servieren.

Statt den Rippchen kann man auch gerauchten Speck in Scheiben dazu geben.

Sarma-Kraut sind saure Kohlköpfe. Hier bekomme ich sie eingeschweißt beim Türken oder auch in größeren Supermärkten.

* Tipp:
Mein Paprikapulver mische ich seit Jahren aus einem Teil edelsüßem und einem Teil rosenscharfem Pulver. Dazu kommt eine Portion Chiliflocken und fertig ist mein Universal-Paprikagewürz. Wem diese Mischung zu scharf ist, der erhöht einfach den Anteil an edelsüßem Pulver.