Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Reis
Fingerfood
Braten
Vollwert
Hülsenfrüchte
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Linsenbratlinge mit Joghurt-Thai-Curry-Dip (scharf)

Bratlinge aus roten Linsen und Vollkorn-Haferflocken - ergibt ca. 17 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 15.02.2013



Zutaten

für
200 g Linsen, rote
1 Zwiebel(n)
3 EL Sesam
1 Ei(er)
1 Zehe/n Knoblauch
9 EL Haferflocken, Vollkorn-
2 EL Joghurt
2 EL Bärlauch, getrocknete Blätter oder andere Kräuter
2 EL Koriandergrün, getrocknet oder andere Kräuter
etwas Paprikapulver, (Pimenton)
1 EL Ghee, oder Butter
Salz
Pfeffer
Rapsöl
200 g Joghurt
1 TL Currypaste, (Rote Thai-Curry-Paste)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Joghurt mit Thai-Curry mischen und zur Seite stellen. Je länger der Dip zieht, desto schärfer wird er!

Linsen nach Packungsanweisung kochen (ca. 10-15 Minuten), bis sie weich sind. Linsen durch ein Sieb geben, abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.

Zwiebeln klein schneiden und in Ghee/Butter anbraten. Knoblauch dazugeben. Zwiebel-Knoblauchgemisch zu den Linsen geben und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Sesam leicht rösten und mit 5 EL Haferflocken, 2 El Joghurt, Bärlauch- und Korianderblätter in die Bratlingsmasse geben. Mit Salz (probieren, da die Linsen reichlich Salz vertragen), Paprikapulver, Pfeffer abschmecken. Zum Schluss ein Ei und die restlichen 4 EL Haferflocken dazugeben.

(Die Masse ist recht weich, je nach Geschmack können mehr Haferflocken dazugegeben werden. Wer sich nicht sicher ist, kann anhand eines "Probebratlings" den Geschmack und die Konsistenz prüfen.)

Öl erhitzen und für ein Bratling 1 EL Masse in die Pfanne geben und mit einer Gabel leicht flach drücken. Bei größeren Mengen kann der Bratling zerfallen. Am besten die Pfanne sehr heiß werden lassen, so wird es außen kross, verbrennt aber schnell. Daher bitte dabeibleiben.

Mit Joghurt-Curry Dip anrichten und sofort servieren.

Dazu passen Ofenkartoffeln oder Salat

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alittlfreak

Vorweg: Meine Bratlinge haben prima gehalten. Ich habe die Masse nicht erkalten lassen und alles warm miteinander vermengt. Vielleicht lag es daran. Sesam hatte ich allerdings weggelassen - den hatte ich nicht da. Die Bratlinge vertragen auch ordentlich Würzung. Den Dipp dazu fand ich leider sehr nichtssagend. Habe versucht, ihn mit Gewürzen abzuschmecken, was auch nicht die erwünschte Gaumenexplosion gab. Schlussendlich habe ich dann noch 1,5 Esslöffel Mangochutney reingetan, damit fand ich ihn viel, viel aromatischer und lecker. Insgesamt ein fixes, leckeres Gericht, das mit ein paar Extras eine tolle, fleischlose Alternative ist. Danke für das Rezept!

29.03.2020 14:58
Antworten
Spanisheye

Hallo blutrabe116, schade das sie nicht gehalten haben. Die Masse ist von grund auf sehr weich, ich persönlich mag es nicht wenn Bratlinge zu trocken sind :-) probiere das nächste Mal ein paar mehr Haferflocken. Alternativ würde auch Semmelbrösel funktionieren.Das saugt viel Flüssigkeit auf. Danke für die Bewertung LG spanisheye

12.07.2013 08:47
Antworten
blutrabe116

Hallo! Geschmacklich sehr interessant und nur gute Zutaten drin - super! Leider sind mir fast alle Bratlinge zerfallen, sodass ich am Ende eher einen Krümel-Joghurt-Mischmasch hatte, aber vielleicht muss ich einfach noch ein bisschen an der Konsistenz feilen :) Aber wirklich lecker, trotz dem Wohuwabohu auf dem Teller ;) Danke! Kerstin

10.07.2013 14:11
Antworten