Quitten-Linseneintopf mit Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern

schmeckt auch als vegetarische Variante ohne Wurst

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (71 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 15.02.2013



Zutaten

für
2 Quitte(n), à 180 g
2 EL Olivenöl
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
250 g Tomate(n), passierte
400 ml Kokosmilch
450 ml Gemüsebrühe
180 g Linsen, rote
4 kleine Bratwürste (Lammbratwürstchen)
Kreuzkümmel
Zimt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Quitten werden geschält, das Kerngehäuse entfernt und dann die Quitte in schmale Spalten geschnitten.
Dann die Quitte in einem Topf mit 2 EL Olivenöl und 100 ml Wasser erhitzen und ca. 7 Minuten dünsten. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und dazugeben. 2 min. andünsten. Sodann die Tomaten, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzugeben. Dann folgen die Linsen. Alles ca. 20 min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zimt und Kreuzkümmel abschmecken.

Nebenbei die Bratwürste in einer Pfanne anbraten, in Stücke schneiden.
Teller füllen und die Bratwurststückchen obenauf geben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wolke4

Hallo, ich freue mich, dass ich auf dieses Rezept gestoßen bin. Wir haben auch einen großen Quittenbaum im Garten und ich habe diesen Eintopf (vegetarische Variante) sofort mal ausprobiert. Es hat mir sehr gut geschmeckt. Habe noch ein wenig Curry dran gegeben, ansonsten nach Rezept - lecker ! Lieben Gruß W o l k e

05.10.2021 20:38
Antworten
turmel

Jedes Jahr stehe ich vor der Frage, was ich mit meinen sehr harten Apfelquitten mache. Dieses Rezept passt auch für diese sehr gut. Ich verwende netto 450g klein geschnittene, aber nicht unbedingt geschälte Apfelquitten dafür. Wichtig ist es, das Kerngehäuse großzügig zu entfernen, um möglichst wenig Steinzellen im Gericht zu haben. Ansonsten gibt es den Eintopf bei uns ohne Wurst aber mit einem Fladenbrot dazu. Auch im dritten Jahr waren wir wieder begeistert von der Kombination.

15.11.2020 09:10
Antworten
wasserricky

Ein sehr schönes Rezept mit Quitten. Wenn man Quitten hat, sind es ja immer gleich sehr viele. Die Sache mit der Kokosmilch gibt dem Ganzen einen lieblichen, runden Geschmach. DANKE! Rezept gespeichert.

07.11.2020 20:41
Antworten
RiderOnTheStorm

Es schmeckt sehr gut. Eine Prise Zucker macht es noch etwas leckerer. :)

04.11.2020 19:21
Antworten
freddy-ka

Sehr leckeres Rezept. Damit man die Zwiebeln angebräunt bekommt, diese zuerst in Olivenöl anbraten und erst anschließend Wasser und Quitten dazu geben. Curry finde ich auch gut, macht den Geschmack runder. Zugabe von Crème fraîche zum Schluss ist auch empfehlenswert..

23.10.2020 12:10
Antworten
pke1951

Hallo, ein prima Rezept! Darf man es kopieren und in einem kleinen Kochbuch für den Freundeskreis veröffentlichen? pke

01.11.2015 17:41
Antworten
Ru-Tine

Richtig lecker und nicht viel Arbeit. Ausprobieren lohnt sich ;-) Gibt's jetzt jedes Jahr zur Quittenzeit.

21.10.2015 21:41
Antworten
Cerisia

Eine Quittenschwemme hat zur Rezeptsuche und dann diesem Rezept geführt. Ich habe das Gericht auch etwas dicker einkochen lassen und Reis dazu serviert. Ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten und auch alle Gewürze nach Empfehlung verwendet. Die Begeisterung der Esser war groß!

12.10.2015 10:51
Antworten
Gigimama

Habe gestern dieses Rezept ausprobiert. Es war sehr lecker. Habe es etwas abgewandelt mit 200g Linsen, 1 El Kokosöl, Arabischegewürzmischung und nur 300ml Gemüsebrühe. Klasse! War dann eher ein Curry und dazu gab es Basmatireis.

08.10.2015 13:27
Antworten
Blauhilde

Das verstehe ich garnicht, dass noch niemand das Rezept kommentierte! Dieser vegane Eintopf ist soooooo lecker und enthält viele meiner Lieblingsgewürze :-))) Die Würstchen ließ ich weg, da ich mich bevorzugt vegan ernähre - gefehlt hat mir nichts. Auf ein Foto verzichte ich, weil die Suppe bei mir ganz ganau so aussah, wie bereits abgebildet. Blauhilde

26.10.2014 13:42
Antworten