Vegetarisch
Auflauf
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüse-Lasagne

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 15.02.2013



Zutaten

für
1 Tüte/n Gemüse, (Kaisergemüse), TK
500 g Blattspinat, TK, ODER:
1 Pck. Rahmspinat, TK
200 ml Sahne
Muskat
2 Pck. Tomate(n), passierte, ODER:
1 kg Tomate(n)
½ Tube/n Tomatenmark
50 ml Wasser
3 EL Olivenöl
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL, gestr. Zucker
Gemüsebrühe
2 EL Basilikum, am besten frisch oder TK
1 TL, gehäuft Oregano
½ TL Thymian
½ TL Rosmarin
Salz und Pfeffer
evtl. Chili
½ Becher Schmand
300 g Käse, (mittelalter Gouda)
400 g Lasagneplatte(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Zuerst wird das Kaisergemüse nach Packungsangabe gekocht. Eventuelle Zusätze (z. B. Butter) weglassen. Auch der Spinat muss, wenn noch nicht geschehen, aufgetaut werden. Am schnellsten geht das in der Mikrowelle. Währenddessen schon mal die Zwiebel schälen und fein hacken (oder einfach in einen Multizerkleinerer geben). Wer sich für frische Tomaten entschieden hat, kann diese nach dem Säubern und Entfernen des Stielansatzes ebenfalls mit einem Multizerkleinerer oder Pürierstab pürieren.

Sobald das Kaisergemüse fertig gekocht ist, muss man die Möhrenstücke von Brokkoli und Blumenkohl trennen. Die Möhrenstücke wandern anschließend in den Multizerkleinerer.

Sofern man noch etwas zum Kauen haben möchte, zerkleinert man Brokkoli und Blumenkohl nun grob mit einem Löffel und vermischt das Ganze mit dem Blattspinat. Wer dagegen eine einheitliche Masse bevorzugt, kann Brokkoli und Blumenkohl auch komplett zerstampfen und mit Spinat vermischen. In beiden Fällen wird nun noch die Sahne untergerührt und mit Salz, Pfeffer, Muskat, sowie Gemüsebrühe abgeschmeckt.

Je nach Vorliebe nimmt man jetzt eine Pfanne oder einen Topf und brät die Zwiebeln im Olivenöl an, bis sie anfangen glasig zu werden. Ist das getan, kommen die zerkleinerten Möhren und das Tomatenmark hinzu. Alles wird gut miteinander verrührt und für ein paar Minuten gekocht. Zuletzt wird das Ganze mit den passierten Tomaten vermischt, das Wasser hinzugefügt und mit den Kräutern (Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin), Zucker, Gemüsebrühe, Knoblauch, Salz, Pfeffer, sowie Chili (für die, die es etwas schärfer mögen) abgeschmeckt. Dabei muss man beachten, dass die Lasagneplatten ungekocht verwendet werden und beim Überbacken reichlich Flüssigkeit und vor allem Salz aus der Soße ziehen. Daher sollte man die Soße etwas kräftiger salzen, als man es normalerweise tun würde.

Während die Tomatensoße vor sich hin kocht, kann man die Zeit nutzen, um den Käse zu reiben und ihn mit dem Schmand und ca. einem halben TL Muskat vermischen.

Sind Soße, Gemüse und Käse schließlich fertig, kann die Endmontage beginnen. Dazu nimmt man eine große, möglichst rechteckige Auflaufform und schichtet die einzelnen Bestandteile ein, angefangen mit der Tomatensoße. Dann geht es so weiter: Eine Lage Lasagneplatten, Gemüse, Lasagneplatten, Soße, Lasagneplatten, Gemüse, Lasagneplatten, Soße und schlussendlich der Käse. Das Ganze braucht jetzt nur noch für 30 Minuten bei 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze in den Backofen, bis der Käse eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat.

Tipp:
Falls man die Lasagne für zwei Tage gekocht hat, kann man sie vor dem Aufwärmen im Backofen mit Alufolie abdecken, dadurch wird verhindert, dass der Käse schwarz wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Da kann ich mich nur anschließen! Die saftigste Lasagne, die ich bisher gegessen habe. Ich esse nun überhaupt keinen Spinat und habe diesen durch Karotten und Erbsen ersetzt, Knoblauch weggelassen, habe passierte Tomaten mit Basilikum genommen und scharfes Tomatenmark, ca. 200g Pizzareibekäse. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! 🇮🇹

12.11.2018 07:29
Antworten
Inalein85

Einfach nur sau lecker

19.02.2017 20:14
Antworten