Backen
Frucht
Herbst
ketogen
Kuchen
Lactose
Low Carb
Paleo
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Low carb Zwetschgenkuchen

für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 3.14
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 15.02.2013 3247 kcal



Zutaten

für
110 g Butter, weich
5 Ei(er)
300 g Mandel(n), gemahlen
500 g Zwetschgen
n. B. Stevia, oder anderer Süßstoff
n. B. Gewürzmischung (Spekulatius-)

Nährwerte pro Portion

kcal
3247
Eiweiß
114,84 g
Fett
281,47 g
Kohlenhydr.
67,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Backofen auf 170° vorheizen. Die Ränder einer Springform einfetten, den Boden mit Backpapier auslegen.

2 Eier trennen, das Eiweiß beiseitestellen. Das Eigelb mit der Butter und 200 g Mandeln, dem Spekulatiusgewürz und dem Süßstoff verkneten. Meiner Meinung nach eignet sich Steviapulver am besten, ca. 35-40 g; die Süße von Süßstoff verfliegt stark nach dem Backen, der Teig sollte also süßer als gewöhnlich sein.
Den Teig in die Springform drücken und an den Seiten hochdrücken.

Die Zwetschgen säubern, entsteinen und halbieren und auf dem Teig verteilen.

Die restlichen 3 Eier trennen. 100 g Mandeln mit dem Eigelb und wenig Stevia vermischen. Das Eiweiß von allen 5 Eiern schön steif schlagen und unterheben.
Die Mischung auf den Zwetschgen verteilen und bei 170°C ca. 1 Stunde backen.

Der Kuchen hat pro Stück 5,3 KHs.

Für Nicht Low-carbler schmeckt er sicher zu sehr nach Süßstoff. Für richtige Low carbler ist dieser Kuchen mit einer ordentlichen Portion Schlagsahen ein echter Genuß.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ejbraun

Hallo Bulla1965, super, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat! Ich bin auch ein großer Fan davon, selbst ein wenig zu variieren und sich nicht zu 100% an die Rezeptvorgabe zu halten. Vielen Dank für Deine angegebenen Variationsmöglichkeiten!

15.03.2015 16:49
Antworten
Bulla1965

Hallo, habe heute eine Variante mit Zucker gebacken... zudem habe ich 300 g Mandeln im Teig verarbeitet, damit es etwas eher einem Knetteig glich, den man in der Form so schön am Rand hochziehen kann. Auch, damit die Pflaumen, die ich nehmen musste, da es gerade keine Zwetschgen gab, nicht ganz so durchsaften. ich habe 600g Pflaumen genommen, und in der Baisermasse etwas Zimt hinzugefügt. der Kuchen ist super angekommen, leider macht er sehr satt! Der Teig war etwas krümelig am Rand und etwas matschig unter den Pflaumen, aber super lecker! viel Spaß beim weiteren Variieren!

15.03.2015 15:21
Antworten
ejbraun

Super, dass er Dir geschmeckt hat. Ich habe den Kuchen in einer Springform gebacken, da reichten 500 g locker...hast Du evtl ein Blech gemacht? Schade, dass das Foto nicht hochgeladen werden konnte ;-(

23.10.2014 21:26
Antworten
narrhalla

mein Bild ist zu klein, kann nicht hochgeladen werden... schade :/

23.10.2014 14:39
Antworten
narrhalla

Hi, hab den Kuchen auch gebacken. Dazu muss ich sagen, 500g Zwetschgen sind viel zu wenig für so viel Teig gewesen. Schätzungsweise müssen mindestens 700g drauf, damit der ganze Kuchen bedeckt ist. Zum Süssen habe ich Erythritol und etwas flüssig Stevia verwendet. Perfekt! - habe den selben Kuchen auch nochmal mit Äpfeln gemacht. Auch lecker, nur ohne Kaffee dazu oder Schlagsahne etwas trocken ;) Foto kommt...

23.10.2014 14:35
Antworten
ejbraun

Guten Morgen Lioness, schade, dass der Kuchen Dir nicht gelungen ist. Er ist nämlich ziemlich lecker ;-) Da der Teig vor dem Backen ein Knetteig ist, kann ich mir gar nicht erklären, warum er nach dem Backen flüssig ist. Obwohl: Hast Du die Pflaumen mit der Haut nach oben draufgelegt? Pflaumenkuchen belege ich grundsätzlich mit der Haut nach unten, weil mir der Teig sonst zu stark durchweicht.

21.09.2014 08:53
Antworten
Lioness31

Ich habe den Kuchen nach Rezept gemacht (mit Xucker). Leider War nach der Backzeit der Boden noch fast flüssig durch die Pflaumen. Die Masse oben drauf War dafür sehr trocken.

20.09.2014 22:52
Antworten
ejbraun

Hallo Silvestra66, ja das stimmt!! Nachdem ich das Rezept eingestellt habe, habe ich auch Xucker entdeckt (gibt es ja problemlos bei Am...zon zu bestellen). Dieser schmeckt tatsächlich überhaupt nicht nach Süßstoff und ist dazu auch noch zahnpflegend! Habe mir nun eine 4,5 Kg-Box besorgt! Für Low-Carber sehr zu empfehlen (für andere eigentlich auch!). Vielen Dank für Deinen Kommentar, ejbraun

03.08.2013 23:34
Antworten
Silvestra66

Wenn man statt Stevia Erythrit (z.B. Xucker light) benutzt, schmeckt es nicht nach Süßstoff - Xuxker light sieht aus wie normaler Zucker , schmeckt ebenso und lässt sich auch so dosieren.

03.08.2013 23:27
Antworten