Einlagen
gekocht
Hauptspeise
Innereien
klar
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bayerische Leberspätzle

serviert in einer Rindfleischsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 14.02.2013



Zutaten

für
500 g Leber vom Rind oder Schwein
5 Zehe/n Knoblauch
4 Ei(er)
350 g Mehl
Salz und Pfeffer
1 Liter Rinderbrühe
Salzwasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Leber und die Knoblauchzehen durch den Fleischwolf drehen oder im Thermomix pürieren (die Leber kann auch schon durchgelassen vom Metzger gekauft werden). Die 4 Eier mit der Leber und dem Mehl mischen, salzen und pfeffern. Sollte der Teig zu fest sein, evtl. einen Schuss Rinderbrühe dazugeben. Die Masse 30 Minuten ruhen lassen.

Wasser in einem Topf erhitzen und salzen. Den Teig portionsweise durch ein Spätzlesieb in das kochende Wasser geben. Wenn die Spätzle nach oben kommen, noch ca. 2 Minuten kochen lassen.

Mit einem Seiher aus dem Wasser heben, in ein Nudelsieb geben und abtropfen lassen. Anschließend in Suppenteller legen und mit heißer Rinderbrühe aufgießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trophus

Sehr lecker, so hat sie meine Mutter auch immer gemacht! Auch ich habe den Knoblauch reduziert.

06.10.2019 14:12
Antworten
Hobbykoch-Dette

Hallo. Habe die Spätzle mit doppelter Menge gekocht (in Salzwasser). 1 Portion gleich in die Suppe - war super lecker. Den Rest noch warm in Gefriersackerl gefüllt und verschlossen. Dadurch sind sie nicht eingetrocknet. Später einfach gefroren in die heiße Suppe - waren total lecker. Danke fürs Rezept.

03.05.2019 10:34
Antworten
bibibeate

Hallo, auch uns haben diese Spätzle sehr gut geschmeckt. Habe sie als Suppeneinlage gemacht und auch nur eine Knoblauchzehe gebraucht! lg

10.01.2018 23:54
Antworten
Spoze999

das Rezept ist einfach und super lecker. ich habe nur die Hälfte vom Knoblauch genommen.

03.09.2017 19:42
Antworten
-mondsichel-

hab die Spätzle gerade gemacht. schmecken echt gut, hab allerdings auch nur etwa die Hälfte Knofi genommen. Schmecken sicher aber auch mit 5 Zehen :-)

27.01.2015 22:09
Antworten
garten-gerd

Hallo, Fiammi ! Habe soeben deine Leberspätzle verkostet, und sie haben mir in der Rindfleischsuppe wirklich gut geschmeckt. Beim nächsten Mal werde ich aber nur noch die Hälfte an Knoblauch verwenden. War für meinen Geschmack doch etwas zu intensiv. Ansonsten aber sehr lecker. Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

28.02.2013 19:17
Antworten