Die einfachsten Veggie-Burger der Welt


Rezept speichern  Speichern

für Burger, Frikadellen, Meatballs

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (94 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 14.02.2013 445 kcal



Zutaten

für
4 Tasse/n Haferflocken, extrazart
2 Dose/n Kidneybohnen
1 Dose Erbsen
Gemüsebrühe, Instant

Nährwerte pro Portion

kcal
445
Eiweiß
23,50 g
Fett
7,79 g
Kohlenhydr.
69,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, nach Geschmack mit Gemüsebrühenpulver abschmecken. Alles mit den Händen gut durchmischen, dabei die Erbsen und Kidneybohnen zerdrücken. Es entsteht eine graue, sehr feste Masse, die sich leicht in Burger-, Frikadellen- oder Meatballs-Form bringen lässt.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Burger auf beiden Seiten anbraten, bis sie eine braune Farbe angenommen haben.

Für den Grill sind die Veggiburger nicht geeignet, da sie dort durch die Haferflocken zerbröseln.

Vor ein paar Monaten lernte ich bei einem Benefiz-Burgerverkauf dieses Rezept kennen, das schnell und einfach zubereitet werden kann und trotz seiner Einfachheit super schmeckt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dacota2006

Hallo, sehr, sehr lecker, einfach gemacht und gewürzt mit: Salz, Pfeffer, Paprika süß und scharf, Knoblauch-und Zwiebelgranulat, Curry, Kreuzkümmel, etwas Brühepulver, Oregano und Majoran-alles ganz dezent. Die gibt es definitiv wieder. Liebe Grüße Dacota2006

19.07.2021 20:49
Antworten
Me1985

Mit 120 gr. hab ich 8 Patties raus bekommen

30.12.2020 19:11
Antworten
Me1985

Sehr lecker und super schnell gemacht. Habe 120 gr. in den Patty-Maker (Burger-Presse) gegeben und platt gedrückt, hat super geklappt.

30.12.2020 18:44
Antworten
Elchmann

Geschmacklich schon sehr gut ... aber ich nehme das Rezept als Basis. Die Patties waren doch etwas trocken (vielleicht muss ich sie dünner machen - hatte Burger mit 250g-Patties im Kopf) Es war aber mit einem Chutney (Zuchinichutney von dieser Seite) superlecker. Warum gibt es 5 Sterne - wie gesagt Geschmack war sehr gut (und am trocken bin ich Evtl selber etwas Schuld) .... aber perfekt war die Masse. Kein Gematsche - sondern "Teig". Extrem gut formbar. Der Hammer.

16.08.2020 07:08
Antworten
Emmerald

Die besten Veggie-Burger, mein Standard-Rezept, seit ich es vor Jahren entdeckt habe. Sie müssen aber unbedingt kräftig gewürzt werden, sonst schmecken sie sehr fad. Zwiebeln, Knoblauch, Flüssigrauch, Salz, Pfeffer, Paprika, Senf sind für mich ein Muss, weitere Kräuter und Gewürze kommen nach Laune dazu. Immer wieder der Renner, sogar meine beiden Großen, die beide weder Erbsen noch Bohnen mögen, langen da immer gern zu.

25.04.2020 15:01
Antworten
frau-antje

Lieber Goldenassam, wir essen deine Burger mindestens 1x die Woche, mein veganer Sohn liebt sie, ich danke dir nochmals für das tolle Rezept. Inzwischen habe ich es schon in verschiedenen Varianten ausprobiert. Dies ist mein favorites Rezept: 1 Dose Kichererbsen 1 Dose Kidneybohnen 2 Tassen Haferflocken Kreuzkümmel, Curry, Brühepulver Kleine Bällchen formen und wie Falafel frittieren.

07.06.2013 10:57
Antworten
frau-antje

Fantastische Burger! Die Menge hat für uns, 4 Erw., locker gereicht, ich habe 12 handtellergroße, fingerdicke Burger geformt. Die Masse ließ sich sehr gut formen , sie klebte kaum. Ich habe mit Instant Gemüsebrühe gewürzt, wie du vorgeschlagen hast, und zusätzlich noch mit Garam massala (indische Gewürzmischung mit viel Kreuzkümmel). Ich habe die Burger dann noch leicht mit Sesamkörner paniert. Dazu gab es gebratene Zwiebelringe, Knoblauchquark (für die nicht-Veganer unter uns) und Rohkost. Diese Burger wird es bei uns ab sofort häufig geben, lecker!

14.05.2013 16:54
Antworten
goldenassam

Cool, dass euch das Rezept geschmeckt hat! :) Was das Würzen angeht: Da lässt sich einiges machen, was über Gemüsebrühe hinausgeht, ich freue mich darauf, eure Mischung auszuprobieren. Die Mischung aus Haferflocken, Erbsen und Kidneybohnen bildet eine Art Grundgerüst, das ordentlich aufgepeppt werden kann (bei mir in den letzten Monaten etwa auch mit Curry-Mischungen oder Chilis). Die Idee, das Ganze mit Sesamkörnern zu panieren, ist super!

28.05.2013 01:33
Antworten
baumkuchen1

Hallo, die Burger schmecken sehr gut und sind auch super schnell gemacht. Bilder sind unterwegs. Lieben Gruß baumkuchen1

16.04.2013 01:28
Antworten
goldenassam

Vielen Dank für das Foto!

28.05.2013 01:33
Antworten