Pferderouladen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.02.2013



Zutaten

für
8 Roulade(n), vom Pferd, vom Metzger geschnitten
2 große Zwiebel(n)
4 Gewürzgurke(n)
8 Scheibe/n Schinken, geräucherter
8 TL Senf, mittelscharf
Salz
Pfeffer, weiß aus der Mühle
1 EL Fett, z. B. Biskin
1 Bund Suppengrün
2 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), gestückelte, ca. 400 g
1 Liter Brühe, gekörnte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Rouladenscheiben klopfen, mit je 1 TL Senf bestreichen, salzen und pfeffern und anschließend die Schinkenscheiben darauf legen. Nun die Zwiebeln und Gewürzgurken in Scheiben schnieden und die Rouladen ca. bis zur Mitte damit belegen. Nun die Scheiben zusammenrollen und mit Küchengarn binden oder mit Rouladennadeln feststecken.
Das Fett im Topf stark erhitzen und die Rouladen von allen Seiten stark anbraten. Wenn vom Füllmaterial noch was übrig ist, dieses mit dem gewürfelten oder in feine Ringe geschnittenen Suppengrün dazugeben. Ebenso das Tomatenmark. Alles zusammen noch mal kräftig schmoren lassen und dann mit der Brühe und den gewürfelten Tomaten aus der Dose ablöschen.
Deckel auf den Topf und alles ca. 90 - 120 Minuten (hängt vom Fleisch ab) bei kleiner Hitze gar köcheln lassen.
Wenn das Fleisch zart ist, nehmen wir die Rouladen raus, packen sie in Alufolie und halten sie warm.
Nun mit dem Pürierstab das Gemüse in der Brühe zerkleinern und den Becher Creme fraiche darunter mischen. Abschließend die Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken und eventuell mit etwas Soßenbinder andicken oder aber durch köcheln eindicken lassen. Sie sollte auf jeden Fall sämig sein.
Auf Tellern die Rouladen mit Beilagen anrichten und die Sauce darübergeben.
Ich reiche als Beilagen dazu Salzkartoffeln oder Klöße und auf jeden Fall Rotkohl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.