Goldgelbe Hühnersuppe


Rezept speichern  Speichern

meine Geheimwaffe gegen Erkältungen!

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (570 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 18.08.2004



Zutaten

für
1 Suppenhuhn, küchenfertig, möglichst vom Bauern!
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Knolle/n Ingwer
1 große Möhre(n)
2 Gewürznelke(n)
1 Tüte/n Safran
1 TL Salz
1 TL Chiliflocken
2 Lorbeerblätter
250 g Möhre(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
200 g Basmati
Curry (bevorzugt Madrascurry)
Sojasauce
Pfeffer
Muskat, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Huhn säubern, in einem Schnellkochtopf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Die Möhre einmal längs durchscheiden, die Zwiebel halbieren, die Ingwerknolle ungeschält in Scheiben schneiden. Alle Zutaten bis hin zu den Lorbeerblättern dazutun. Auf mittlerer Stufe eine Stunde kochen.

In der Zwischenzeit die restlichen Möhren und die Frühlingszwiebeln in schräge Stücke schneiden.

Den Reis in einem separaten Topf nach Vorschrift garen.

Nach Ende der Garzeit das Huhn herausnehmen, die Brühe abseihen, dabei die Ingwerscheiben über der Brühe ausdrücken. Falls gewünscht, kann das Hühnerfleisch von den Knochen gelöst und der Brühe wieder zugegeben werden. Das Gemüse zugeben, die Brühe mit 1 Liter Wasser auffüllen und nochmals 20 min. leise köcheln lassen (ohne Druck!).
Mit Currypulver, Sojasauce, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Den Reis direkt auf die Teller geben und mit der Hühnerbrühe aufgießen.

Diese Suppe ist die Wunschkost für meinen Sohn, wenn er erkältet ist, ich habe zur Not auch schon auf ein frisches Hähnchen zurückgegriffen, weil ich kein Suppenhuhn bekommen habe. Wer keinen Reis mag, kann auch vorgekochte Fadennudeln oder auch Glasnudeln als Einlage nehmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

k_andres

Ein super Rezept! Schmeckt einfach immer wieder Spitze. Lieblingsrezept meiner Frau. Auf die Zugabe von Wasser verzichte ich, damit die Suppe noch kräftiger wird. Esse kleine Nudeln dazu, Rissoni.

11.04.2021 09:59
Antworten
mangaroca

Mit diesem Rezept werde ich mich nun öfter an Hühnersuppe "wagen" 😊 Wenn man mit der Schnibbelei und dem Ablösen des Fleisches fertig ist, ist kaum mehr was zu tun außer zu warten... Mangels Suppenhuhn habe ich Hühnchen-Oberschenkel genommen, hat ebenfalls prima Geschmack gegeben. Danke für dieses tolle Rezept 👍🏼

05.04.2021 22:24
Antworten
mrxxxtrinity

Ich habe ein großes Maishühnchen verwendet, im normalen Topf gute 2 Stunden ausgekocht. Danach alles wie beschrieben gemacht, das Fleisch auch wieder rein. War sehr lecker und sättigend. Selbst der Corona Virus hätte sich ob des Gesundheitsfaktors angewidert abgewendet :) Sehr gute Suppe!

27.03.2021 12:59
Antworten
accina

Habe heute meinem erkältetem Mann diese Hühnersuppe gekocht. Allerdings mit Hähnchenschlegel und mangels Safran etwas Kurkuma hinzugefügt. Dazu hatten wir Fadennudeln. Danke für dieses leckere Rezept.

06.03.2021 18:44
Antworten
Krümmelit

Ich habe dieses Rezept nun schon öfter gekocht, normalerweise bin ich (schäm) zu faul um zu bewerten, aber dieses Rezept ist wirklich klasse. Ich habe mich mit zwei Ausnahmen genau an das Rezept gehalten, ich bin sehr vorsichtig mit der schärfe, daher keine Chiliflocken (mein Mann verträgt es nicht wenn es zu scharf ist) und ich tue den Safran immer erst zum Schluss ca. eine viertel Stunde vor Garzeitende dazu ( Ich lasse den Safran vorher ca. 10 Min. im warmen Wasser ziehen, mein Gewürzlieferant empfiehlt Safran so zu verwenden, das Aroma soll dann besser zur Geltung kommen). Das ist eins meiner Lieblingsrezepte.

25.02.2021 18:10
Antworten
pedders

Absolut bombiges Rezept. Nur so sagte man mir, sollte ich das Huhn nicht in einem Schnellkochtopf vergewaltigen, sondern 2 Stunden ganz sanft vor sich hinköcheln lassen. Habe beim ersten Mal statt 200 g Reis Nudeln genommen. Die Menge habe ich beim zweiten Mal auf die Hälfte reduziert, da, wenn die Suppe länger steht , die Nudeln natürllich immens aufquellen und folglich die Suppe zuwenig Flüssigkeit hat. Ansonsten vom Geschmach her , reinlegen. Schönen Gruß vom Niederrhein Heinrich

17.10.2006 09:53
Antworten
inaw

Diese Suppe ist klasse!!! Nicht nur, wenn man erkältet ist.. Ich habe sie gestern Abend gekocht und bin immer noch völlig begeistert. War zuerst skeptisch, ob der Ingwer nicht zu stark hervorstechen würde, aber überhaupt nicht! Eine sehr gelungene Komposition von Gewürzen, sehr harmonisch = pikant bis scharf. Diese Suppe werde ich noch öfter kochen, sicher auch für Gäste, auch die Optik ist sehr schön. Danke für dieses tolle und geschmackvolle Rezept! Liebe Grüße inaw PS @zippezeip Den Safran habe ich zum Auskochen mit in die Brühe gegeben....

22.06.2006 10:09
Antworten
scoop

War total lecker, die Suppe. Mache ich ganz sicher wieder. Die Erkältung konnte sie nicht verhindern - aber sie hat echt gut getan! Tipp: Hatte noch Fenchel mit drin.

04.02.2006 13:40
Antworten
driverman

Danke, als Erkältungssuppe absolut ideal, habe sie schon mehrmals angewendet, bisher war ich meine Erkältung nach spätestens 3 Tagen wieder los! Gruss Wolfgang

25.04.2005 15:00
Antworten
Hannah33

Ich hab die Suppe heute ausprobiert. Sehr lecker!!!! :o) Allerdings habe ich sie etwas abgewandelt: Statt Möhre und Zwiebel zum Kochen habe ich normales Suppengemüse genommen. Außerdem habe ich noch Erbsen hinzugefügt und den Reis durch Buchstabennudeln und Eierstich ersetzt. Jetzt will ich nur hoffen, daß die Erkältung auch wirklich weggeht... ;o)

17.11.2004 17:29
Antworten