einfach
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Möhrengemüse mit Glasnudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 10.02.2013 302 kcal



Zutaten

für
150 g Pilze, Shitake-
1 kg Möhre(n)
4 Frühlingszwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß
200 g Glasnudeln
2 EL Öl, (Erdnussöl)
1 Bund Koriandergrün, (ersatzweise Petersilie)
250 ml Gemüsebrühe
Salz
Sojasauce

Nährwerte pro Portion

kcal
302
Eiweiß
4,26 g
Fett
5,15 g
Kohlenhydr.
58,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Möhren schälen, in dünne Stifte schneiden. Frühlingszwiebeln in 1cm große Stücke schneiden. Die Pilze (ich habe welche aus dem Glas benutzt) in dünne Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen, in ganz kleine Würfel schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Möhren bei starker Hitze ca. 3 Minuten braten. Dann Zwiebeln, Pilze, Knoblauch und Ingwer zugeben, Hitze reduzieren.
In der Zwischenzeit die Nudeln mit kochendem Wasser überbrühen.
Das Gemüse mit Brühe ablöschen und kurz aufkochen lassen.
Die Glasnudeln abtropfen lassen (evtl. durchschneiden) und in die Pfanne geben. Mit Salz und Sojasauce abschmecken, mit gehacktem Koriander bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieGenießer

Ein sehr leckeres vegetarisches Essen! Hatte keine Pilze im Haus, ebenso keinen Koriander. Aber das hat der Sache keinen Abbruch getan. Gibts auf jeden Fall wieder mal.

06.06.2019 20:09
Antworten
Ofensbeste

Sehr sehr lecker!! Das gibt’s jetzt öfters. Ich habe es genau so gekocht und wir fanden es alle toll!!!

19.10.2018 21:06
Antworten
lhasalinda

wirklich perfekt, wenn es schnell gehen soll und Gemüse zum aufbrauchen da ist. ausbaufähig in allen Richtungen. zutaten, würze etc.......

14.04.2016 14:24
Antworten
HeavyBine

Hallo, ich fand auch, daß es zuviel Möhren waren,zum Sattessen als Hauptgericht war's zu schwer... Da werde ich das nächste Mal noch anderes Gemüse dazunehmen. Und von der Würze her war's mir nicht "asiatisch" genug. Ich habe noch Teriyakisauce, Zitronengras, Zitronensaft und Reisessig dazugegeben. Aber ansonsten eine schöne Idee, ich werde da noch etwas herumprobieren. Lieben Dank von HeavyBine

18.01.2016 14:13
Antworten
caffeelatte

Super Rezept, geht schnell in der Zubereitung . Schmeckt auch nicht vegitarier und denen die nicht chinesisch Essen wollen.

23.02.2015 16:18
Antworten
Lery

Super Rezept. Ich habe einen Spargelschäler für die dünnen Streifen genommen. Sie sind wunderbar geworden. Ich habe Mu-Err-Pilze verwendet und für ein wenig Schärfe mit Sambal Oelek gesorgt.

02.10.2014 14:02
Antworten
Carmen140668

Sehr lecker, dafür 5 Punkte. Die Möhren waren uns zuviel, darum habe ich von vornherein nur ein halbes Kilo genommen, es war sehr ausreichend, dafür dann aber eine Paprika mit rein geschnippelt. Pilze, habe ich Austernpilze genommen, die schön in feine Streifen geschnitten war echt toll. Sehr wandelbar und daher wunderbar dieses Rezept. Leider kann ich das Foto nicht hochladen, sagt immer "zu klein" da ich es mit dem Handy gemacht habe, Vielleicht kann mein Mann das Problem lösen ;) liebe Grüße und einen schönen 1. Advent Carmen

01.12.2013 13:02
Antworten
Mifemo

Hallo Tombstone5, ich schließe mich Laurinili an: schnell gemacht und sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept, das wird es bei uns noch öfter geben. VG Mifemo

09.11.2013 20:57
Antworten
laurinili

Hallo, hui, die erste ..... dafür gibt es ein dickes Lob. Ganz lecker, einfach in der Zubereitung und super im Geschmack. Vielen Dank. LG Laurinili

28.08.2013 13:46
Antworten