Süßkartoffelbrot


Rezept speichern  Speichern

Bolo do caco - Spezialität aus Madeira

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.02.2013 4440 kcal



Zutaten

für
1 kg Mehl
750 g Süßkartoffel(n)
25 g Hefe
1 EL Salz
150 ml Wasser
Mehl, für die Arbeitsfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
4440
Eiweiß
123,05 g
Fett
15,28 g
Kohlenhydr.
925,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Kartoffel schälen, vierteln und in Wasser gar kochen. Durch das Passiersieb (Flotte-Lotte) drehen. Hefe in ca 150 ml Wasser auflösen. Mehl, Kartoffelbrei, Salz und die aufgelöste Hefe vermischen und kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen 2-3 Stunden gehen lassen.

Den Teig in kleinen Portionen auf bemehlter Oberfläche teilen und ihn auf einer sehr heißen Platte auf beiden Seiten backen.

Ich habe ersatzweise den Ofen auf Höchststufe Unterhitze vorgeheizt und die Brötchen auf beiden Seiten ca 7-8 Minuten auf dem heißen Blech gebacken.

Tipp:
Für eine leckere Vorspeise nach dem Auskühlen die Brötchen quer durchschneiden und mit Knoblauchbutter bestreichen, Deckel wieder drauf und vierteln.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cheesycake

Heute gebacken, fluffig, lecker. Kommt in mein Kochbuch.

05.07.2020 22:32
Antworten
Dinchen85

Den Teig kann man super vorbereiten, mache das auch manchmal am Vorabend und teile ihn dann erst am nächsten Tag

27.06.2020 10:41
Antworten
Sara-Heise

Hallöchen zusammen, kann ich den Teig auch vormittags vorbereiten und abends dann Backen?🤔

21.06.2020 10:37
Antworten
ma210reike

In Coronazeiten hat mich das Fernweh gepackt und ich musste dein Rezept einfach ausprobieren. Was soll ich sagen? Hat super geklappt! Ich habe Trockenhefe/Backhefe verwendet und nur die Hälfte der Mengenangaben (zum Ausprobieren). Backblech auf die unterste Schiene, Backofen auf über 200 Grad Unterhitze... noch warm serviert und mit leckerer Kräuterbutter dazu, da kommt Madeira-Feeling auf :) Vielen Dank für das tolle Rezept!!

01.05.2020 10:01
Antworten
Phiakes

lecker:) man muss nur gut drauf achten, dass sie durch sind .. hab sie einfach in der Pfanne gebraten, war sehr einfach

04.04.2020 19:27
Antworten
turtlelucy

So, ich habe die Brote gestern ausprobiert. Sie schmecken total lecker! Da mein Herd spinnt, konnte ich sie nur auf Ober-/Unterhitze backen. Leider wollten sie nicht so richtig durch werden. Habe sie dann aufgeschnitten und mit der Innenseite nochmal für etwa drei Minuten auf´s Blech gelegt. Außerdem musste ich den Teig schon mittags vorbereiten und ihn dann statt der empfohlenen zwei-drei Stunden fünf Stunden gehen lassen. Die Brötchen haben uns jedenfalls sehr gut geschmeckt und ich glaube, das nächste mal probiere ich es mal auf der Herdplatte. =) Liebe Grüße und dankeschön für das tolle Rezept!

24.04.2013 09:33
Antworten
Akasha1985

Hallo, ich habe das Brot gestern gemacht und es schmeckt einfach super lecker! Es ist fluffig und würzig, ich werde es auf jeden Fall öfter machen! Ich habe einen ganzen Hefewürfel genommen, weil ich nicht wusste was ich mit der restlichen Hefe machen sollte, ging aber super. Aus dem Teig habe ich zwei Brote raus bekommen, eins habe ich in einer Kastenform gebacken und eins so. Sind beide super geworden! Bei der Backzeit musste ich etwas improvisieren, da oben nur Brötchen stehen und die ja nicht ganz so lange brauchen. Ich habe meinen Ofen auf 250 °C vorgeheitzt und eine Schüssel mit Wasser unten rein gestellt. Die beiden Brote habe ich dann in dem vorgeheitzen Ofen 15 Minuten auf 250 °C gebacken und das ganze dann auf 200 °C runter gestellt und weitere 30 Minuten backen lassen. Die Brote sind super gut geworden und daher auch 5* für dieses einfach tolle Rezept! Liebe Grüße Akasha1985

08.04.2013 14:25
Antworten
turtlelucy

Hallo, das Rezept hört sich sehr interessant an! Meinst du mit einer "heißen Platte" die Herdplatte? Also ohne Pfanne? Du hast sie aber auf dem Backblech gemacht, nicht so auf den Backofenboden gelegt, oder? Liebe Grüße

26.03.2013 13:25
Antworten
trix9

guten tag turtlelucy auf einer heissen platte wirds in madeira gebacken. ich habe sie auf dem backblech in den ofen geschoben. denke mal, dass der kochherd doch zu schade dafür ist... und dann diese putzerei ,-)

27.03.2013 14:13
Antworten
trix9

Liebe turtlelucy ja, mit heisser Platte meinte ich die Herdplatte, so wird's in Madeira gehandhabt. Würd' ich selber aber nicht tun. Ich hab sie im vorgeheizten Backofen auf dem bereits sehr heissen Blech gebacken. Alternativ ginge sicher auch ein "heisser Stein" auf dem Grill.

09.07.2016 06:23
Antworten