Norwegische Käsesuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

herzhafte Suppe mit Fleischbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 08.02.2013 442 kcal



Zutaten

für
100 g Speck, oder Schinken
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Würfel Brühe
1 ½ Liter Wasser
2 EL Mehl, mit etwas Wasser glatt gerührt
150 g Käse (Gudbrandsdalen), norwegischer Braunkäse
250 g Klöße (Fleischbällchen), am besten selbstgemachte
2 Möhre(n)
200 g Brokkoli
150 ml Sahne
Salz und Pfeffer
n. B. Kräuter

Nährwerte pro Portion

kcal
442
Eiweiß
16,10 g
Fett
32,47 g
Kohlenhydr.
21,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Möhren schälen und würfeln, den Brokkoli in kleine Röschen teilen, die Zwiebel fein hacken, und den Speck (oder den Schinken) würfeln.
Speck/Schinken und Zwiebelwürfel in etwas Butter in einem großen Topf anbraten. Das Wasser und die Brühwürfel zugeben und alles aufkochen lassen. Wenn die Brühe zu kochen beginnt, das angerührte Mehl einrühren und so die Suppe binden. Die Menge an Mehl kann angepasst werden, je nach dem wie sämig man es mag. Ich fand 2 EL perfekt.
Den Gudbrandsdalen in dünne Scheiben schneiden und in der Suppe schmelzen lassen. Danach die vorbereiteten oder fertig gekauften Fleischbällchen, sowie Möhrenwürfel und Brokkoliröschen hinzufügen. Wer möchte, kann jetzt auch frische Kräuter dazugeben. Die Suppe bei reduzierter Hitze 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Zum Schluss die Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zu der Suppe passt z.B. Ciabattabrot.

Gudbrandsdalen ist ein norwegischer Braunkäse aus Kuhmolke, Sahne, Kuhmilch und Ziegenmilch. Er hat einen leicht karamellartigen, buttrigen Geschmack.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LissyBack

Hallo, ich habe mir den Käse zum ersten Mal gekauft und dieses Rezept für eine andere Verwendung als nur als Brotbelag gefunden. Allerdings habe ich weniger Flüssigkeit genommen und nur ein paar wenige TK-Fleischklöße. Die Schinkenwürfel werde ich nächstes Mal durch angebratenes Hackfleisch austauschen, das ist ein "feines Mundgefühl" beim Essen als die kantigen Schinkenwürfel. Die Möhren liefern schon genug "Biss". Vielen Dank, LissyBack

19.11.2018 20:07
Antworten
Skadi19

Die Suppe war ganz gut, aber für uns persönlich nichts, was man öfter machen müsste, außer man hat zu viel Käse übrig. Nachsalzen am Ende mussten wir nicht, da der Speck salzig genug war. Uns schmeckten darin auch Kartoffelklößchen. Aber Gudbransdalen esse ich weiter lieber auf Toast mit Marmelade :D

04.11.2017 20:02
Antworten
himmelsziege7

Während des Ski-Urlaubes in Norwegen fand ich dieses Rezept - wir hatten zu viel Gudbrandsdalen gekauft.... Eine absolut leckere Suppe! Da sie als Vorspeise dienen sollte, habe ich die Hackklöße weg gelassen. Alle waren begeistert!

12.03.2017 10:40
Antworten
Janisch1406

Die Suppe ist ein Traum. Super lecker

02.01.2017 12:58
Antworten
mamosh

ohh is das lecker, da ich in norwegen wohne und brunost liebe musste ich dieses rezept ausprobieren. Super gut hab einfach hackfleisch mit dem speck angebraten und so die Fleischbällchen weggelassen. Gibt es jetzt hier oefter

15.03.2016 19:35
Antworten
paulski1990

Sehr lecker, habe es aber ohne fleischbällchen gemacht war mir sonst do etwas zu deftig ;) hat mit dem braunen käse sehr gut geschmeckt, glaube nicht dass es mit anderem käse auch so gut wird.

29.04.2013 21:55
Antworten