Bewertung
(3) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.02.2013
gespeichert: 148 (0)*
gedruckt: 1.129 (13)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.04.2008
17 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Bund Rosmarin, gezupft ca. 50 g
4 Knolle/n Knoblauch, ca. 75 g, chinesischer Knoblauch, der nur aus einer Knolle besteht
Zwiebel(n), ca. 250 g
750  Meersalz, grob

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rosmarin abzupfen und ganz fein hacken. Knoblauch und Zwiebeln so klein wie möglich schneiden. Alle Zutaten mit dem Meersalz mischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten. Ca. 5 Std. bei 40° trocknen lassen. Keine Umluft verwenden, damit das Salz im Backofen nicht aufwirbelt.
Danach habe ich die Masse noch über Nacht im angewärmten Backofen stehen lassen, damit alles gut durchgetrocknet ist. Die gesamte Menge in einen Mixer geben und fein mixen.

Man kann das Salz auch grobkörnig lassen und verwenden, gemahlen kann ich es aber in einen Salzstreuer geben und z.B. über Tomaten, gebackene Zucchini oder Auberginen streuen.

Das Gewürzsalz eignet sich sehr gut zum Würzen von Fleischgerichten.
Auch alle anderen Gartenkräuter können auf die gleiche Weise mit dem Salz konserviert werden.
In Gläser abgefüllt hält das Salz mindestens ein Jahr.