Früchtebrot


Rezept speichern  Speichern

für 2 kleine Kastenformen

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 10.11.2001 5799 kcal



Zutaten

für
750 g Äpfel, geschält und gehobelt (saftige, nicht harte Sorte)
250 g Zucker
1 TL Zimt
½ EL Kakaopulver
1 Msp. Nelkenpulver
60 ml Rum
150 g Haselnüsse, geröstet und Haut abgerieben
150 g Feige(n), grob zerkleinert
150 g Rosinen
150 g Orangeat, gewürfelt
150 g Zitronat, gewürfelt
150 g Aprikose(n), getrocknet und gewürfelt
500 g Mehl
1 Pkt. Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
5799
Eiweiß
85,54 g
Fett
104,66 g
Kohlenhydr.
1,079,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Tage 12 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Tage 13 Stunden 30 Minuten
Zucker, Zimt, Kakao und Nelken mischen. Mit den Äpfeln, Nüssen, den anderen Trockenfrüchten und dem Rum mischen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag das Mehl und Backpulver untermischen und in zwei kleine vorbereitete Kastenformen füllen.

Im heißen Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 70 - 80 Minuten backen.

Mindestens einige Tage in Folie eingehüllt kühl ruhen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

naschue

Ich habe gerade 4 Rezepte davon gebacken! Ist ein soooo leckeres Rezept. Orangeat und Zitronat habe ich durch Datteln ersetzt. Zu einem Stück Käse fantastisch.

19.04.2020 18:25
Antworten
SoChris

Whow, soooo lecker. Ich habe aus Mangel an Vorräten erstmal nur die Hälfte gebacken, in einer Silikon-Brotbackschüssel. Dadurch wird es rundlich und hat mehr Außenseite. Zusätzlich musste ich etwas abwandeln: bei mir sind Mandeln drin (Nussallergie), Datteln, Feigen, Pflaumen, Cranberries. Und mehr Gewürze (habe das Halbieren vergessen). Es ist so aber perfekt für uns. Ich werde direkt wieder backen, dieses Mal mehrere kleine Brote und diese nach dem Abkühlen vakuumieren. Kann man dann auch gut verschenken, denke ich. Vielen Dank für das tolle Rezept.

13.12.2017 05:53
Antworten
acigrand

Hallo Wie lange hält ein Früchtebrot? LG Aci

29.11.2014 14:53
Antworten
ulrichbln

Ich habe das Rezept schon oft probiert und bin total begeistert ! Ich persönlich verwende statt Orangeat und Zitronat, Feigen , Aprikosen und Pflaumen . Am Ende forme ich 4 kleinere Stollen, die vor dem Backen mit Eigelb und Milch noch bestrichen werden. Ein richtiges Huzelbrot, wie ich es aus der Kindheit kenne- Klasse ! Uli

24.11.2013 10:48
Antworten
heislord

Superleckeres Rezept, das ich nun schon seit 2 Jahren in der Weihnachtszeit backe, und dass mir gerade in Zeiten, aus denen ich aus Allergiegründen auf Kuchen verzichten muss, einen herrlichen Genuss geboten hat. Ein leckeres saftiges Früchtebrot, dass man sehr gut einfrieren kann, und welches nach dem Auftauen meistens sogar noch saftiger ist als davor, und zubereitet aus handelsüblichen Lebensmitteln. Besonders lecker finde ich die Kakaonote. Orangeat und Zitronat, beides für mich absolute Geschmackskiller, lasse ich einfach weg.

19.01.2012 09:04
Antworten
Nordender1

Hmm, mir kommt das Ganze ziemlich staubtrocken vor. Fehlt da nicht etwas Ei oder Wasser/Milch?

30.12.2009 14:33
Antworten
nyeri

Habe dieses Früchtebrot vor ein paar Tagen auch gebacken. Da wir Zitronat und Orangeat nicht mögen, habe ich das einfach weggelassen. Die Äpfel habe ich geraspelt. Nach dem Backen habe ich das Brot noch etwas warm in Folie gepackt und 4 Tage stehen lassen. Es schmeckt superlecker, allerdings finde ich es etwas sehr weich. Kann es daran liegen, dass ich die Äpfel geraspelt habe? Oder hätte ich es richtig auskühlen lassen müssen?

06.11.2009 10:48
Antworten
Katzenmama2

Hallo, Heute hab ich das leckere Früchtebrot probiert. Es ist sehr saftig. Ich habe den Teig allerdings 2 Tage ziehen lassen. Danke für das Rezept! LG Katzenmama2

19.11.2008 11:01
Antworten
Eicki

Hallo Sofi, nun die Bewertung, ein Superrezept, fruchtig - saftig - lecker. Nach 8 Tagen bester Geschmack erreicht, 1 Woche sollte der Kuchen im kalten Keller stehen um die volle "Reife" zu erreichen. Ich muß allerdings gestehen, die Rosinen hatte ich kurz in Amaretto eingelegt und noch etwas Gewürze zugefügt, Prisen an Zimt, Koriander, Nelke, Sternanis Muskat und Piment. ( Fertige Wehnachtsmischung ) . LG Eicki

27.12.2007 11:31
Antworten
Eicki

Hallo Sofi, am Wochenende habe ich Dein Früchtebrot gebacken, das Zitronat gegen Cranberries ausgetauscht, bei den Äpfeln wußte ich nicht hobeln ist Scheiben hobeln oder raffeln? Ich habe sie kurzentschlossen kleingeschnitten. Sehr einfache Zubereitung. Das Anschneiden steht noch aus - Bewertung folgt nach dem Probieren. Bin scho sehr gespannt. LG Eicki

17.12.2007 18:33
Antworten