Erdnussbutter-Kürbis-Kekse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegane Herbstcookies

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 05.02.2013



Zutaten

für
1 TL Rohrohrzucker
1 TL Salz
400 g Kürbisfleisch, geschält und gewürfelt
1 EL Margarine, vegan
½ TL Vanillepulver
¼ TL Salz
150 g Erdnussbutter
80 ml Milch (Hafer-)
75 g Rohrohrzucker
3 TL Gewürzmischung für Kürbiskuchen
1 TL Essig
½ TL Natron
160 g Mehl (Vollkorn-)
½ Tasse Rosinen, oder Schokochips

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
In einem Topf einen Liter Wasser zum Kochen bringen und darin je 1 TL Zucker und Salz auflösen. Den Kürbis hinzugeben und weich kochen, das dauert ca. 10 Minuten. Das Wasser abgießen und den Kürbis sehr gut abtropfen lassen, danach pürieren und beiseite stellen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Die Margarine mit der Vanille, dem Salz, der Erdnussbutter, der Hafermilch und dem Rohrohrzucker solange mixen, bis sich die Zuckerkristalle auflösen. Dann das Kürbispüree, den Essig und das Kürbiskuchengewürz unterrühren. In einer anderen Schale das Vollkornmehl mit dem Natron mischen. Die Kürbismischung mit der Mehlmischung verrühren und - falls gewollt - Rosinen oder Schokochips dazugeben. Der Teig sollte nicht zu fest sein (hängt vom verwendeten Mehl ab), falls nötig also noch ein wenig Hafermilch hinzufügen.
Backbleche mit Backpapier belegen und mit einem Esslöffel aus dem Teig Kekse darauf formen. 20 Minuten in den Ofen schieben, dabei aber nach Sicht backen. Die Kekse sollten leicht bräunen, aber nicht komplett dunkelbraun werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AndromedaLestrange

Kann ich statt Erdnussbutter auch Kokosöl verwenden? (Hab das gerade übrig) Lg Andromeda

17.10.2020 08:24
Antworten
lelailena

Liebe Serenya, die Mischung hörte sich superinteressant an und die Kekse sahn auf dem Bild auch echt lecker aus. War dann nur etwas enttäuscht, dass die Erdnussbutter fast unterging (lag's an der Sorte?) und die Kekse nach wenigen Tagen ziemlich zäh im Biss waren. Schade... lelailena

25.12.2015 23:47
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo, vielen Dank für das Rezept, da ich eine Schwäche für Kürbisse und Erdnussbutter hab musste ich dieses Rezept ausprobieren! Sehr lecker, könnten für meinen Geschmack aber gern etwas süßer sein. Ich habe aus dem Teig 18 Kekse gemacht, sie sind aber recht groß, könnten bestimmt auch 20-24 werden ;) Ein Foto ist auf dem Weg.

17.10.2015 16:19
Antworten
Narcissa74

vielen Dank für deine Antwort :-) besser spät, wie nie ;-)

10.12.2013 20:10
Antworten
NinjaTeabag

Das kommt vielleicht etwas spät, aber das Internet sagt dazu 2 Teile gemahlene Muskatnuss 1 Teil gemahlene Gewürznelken 1 Teil gemahlener Ingwer 1 Teil gemahlener Piment 1 Teil gemahlenen Zimt Als Gewürzmischung im Kürbisland Amerika leider natürlich mal wieder deutlich weiter verbreitet :D

26.11.2013 06:13
Antworten
Narcissa74

Hallöle, eine Frage... wo bekomme ich denn Gewürzmischung für Kürbiskuchen her? oder was kann ich statt dessen nehmen? Grüßle :-D

06.10.2013 14:18
Antworten