Vegetarisch
Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen ohne Boden mit Quark-Vanillepudding

einfach, super lecker und saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 35 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.02.2013 3808 kcal



Zutaten

für
3 Ei(er)
125 g Zucker
125 g Butter, weich
125 g Mehl
1 Pck. Backpulver
500 g Quark
1 Becher süße Sahne
1 Pck. Puddingpulver, (Vanille-Grieß-)*
1 Pck. Vanillezucker, (Bourbon)
3 große Äpfel, geschält und gewürfelt
Zucker
Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
3808
Eiweiß
106,22 g
Fett
213,19 g
Kohlenhydr.
373,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. 24er Springform buttern und mit Semmelbrösel betreuen, dann im Kühlschrank aufbewahren.

Alle Zutaten, außer die Apfelwürfel, in eine Rührschüssel geben und einen Rührteig herstellen. Die Apfelwürfel vorsichtig unterziehen und alles in die vorbereitete Springform füllen und mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.

*ACHTUNG! Vanille-Grießpuddingpulver gibt es fertig. Falls nicht vorhanden, 40 g Vanillepuddingpulver und 40 g Grieß mischen.

Dann auf der mittleren Schiene für 40-45 Minuten in den Backofen.

Schmeckt am besten lauwarm.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

padira10

Bin ebenfalls beim Stöbern auf das Rezept gestoßen. Nach den vielen positiven Bewertungen haben wir den auch gemacht, aber wir mochten den überhaupt nicht. Bisher hatten mich die ausgesuchten Rezepte immer gefallen, aber manchmal gelingt es nicht. Von mir nicht mal einen Stern...

01.10.2019 20:11
Antworten
trinkhalle

Bin beim Stöbern über dein tolles Rezept gestolpert. Ratzfatz fertig, ohne großen Aufwand. Und nun liegen wir in der Ecke und können uns kaum mehr bewegen, weil wir so viel gegessen haben. Richtig lecker. Ich hatte nur die Hälfte gemacht und dann in einer Kastenform gebacken. Von mir 5* plus.

21.04.2019 15:48
Antworten
Sonnenkind1609

Ich habe heute gebacken allerdings die hälfte des Rezeptes für eine 18 cm Springform. Ist super geworden und natürlich voll lecker. Danke das tolle Rezept!

26.03.2019 12:50
Antworten
Hottelinel

Habe den Kuchen heute gebacken, einfach super leicht zu machen und schmeckt super gut! L G Hottelinel

27.01.2019 14:28
Antworten
Soloman

Das stimmt, in der Notaufnahme passt Alkohol nicht so gut. Aber normale Rosinen tun es auch. Aber toll dass es so Helfer wie Euch gibt. Einen Dank an alle die da ihren Job machen.

03.11.2018 13:05
Antworten
irenereni

Hallo, das ist ein ganz toller Kuchen.! Da meine Familie Käsekuchen liebt und ich noch eine Menge schrumpeliger Äpfel da hab, die weg müssen, habe ich ihn in den letzten Wochen bereits drei Mal gebacken. Die ohnehin geringe Zuckermenge habe ich jedes Mal noch ein wenig reduziert, Den Zucker obendrauf habe ich ganz weggelassen und die Zuckermenge in der Masse habe ich bis auf 90g runterreduziert. Dabei kommt es jedoch sicherlich auch darauf an welche Apfelsorte man verwendet. Bei uns hat es so jedoch gut gepasst. Außerdem habe ich einen Apfel mehr verwendet. Man kann den Kuchen sicherlich auch mit jedem anderen Obst wie z.B. Mandarinen, Pfisichen oder Kirschen backen. Wenn man die Äpfel geschält und gewürfelt hat, ist die meiste Arbeit bereits gemacht. Der Teig ist schnell zubereitet. Der Kuchen kann auch gut einen Tag im Voraus gemacht werden. Danke fürs Rezept! LG irene

26.04.2013 16:18
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe heute den Kuchen gebacken. Leider mußte ich beim Teig rühren feststellen, daß ich nur noch 250g Quark da hatte. Da habe ich etwas improvisiert: 1 Naturjoghurt und etwas Frischkäse sind mit rein gewandert ;) Das schmeckt aber sehr gut. Als Äpfel habe ich Jonagold genommen. Da mein Mann kein Zimt mag, habe ich nur Zucker drauf gestreut. Bilder stelle ich auch noch ein. Vielen Dank für das unkomplizierte, leckere Rezept! LG Badegast

15.03.2013 13:57
Antworten
Soloman

Hallo Badegast, freut mich dass Dir mein Rezept gefallen und geschmeckt hat. Die Abwandlung mit Frischkäse und Joghurt hat dem Kuchen keine geschmackliche Änderung gebracht, da Frischkäse mit Joghurt gemischt dem Quark geschmacklich sehr nahe kommt. Ein Tip noch: wenn Dein Göga keinen Zimt mag, dann nimm stattdessen braunen Zucker zum bestreuen, schmeckt besser als weißer Zucker. Du hast übrigens auch einige interessante Rezepte, werde mich in Kürze an dem einen oder anderen mal versuchen. Gruß Soloman

15.03.2013 15:12
Antworten
badegast1

super Idee mit dem braunen Zucker. Danke für die Idee! Da bin ich nicht drauf gekommen!!! Schade, weil ich den da habe. Aber der Kuchen schmeckt auch so super! Meine Kinder haben schon je 2 Stücke verputzt;) Bin gespannt auf Deine Tests ;)

15.03.2013 16:58
Antworten
Soloman

Werde auf jeden Fall Stellung zu den Rezepten nehmen, wenn ich was ausprobiert habe. Bin im Moment nur nicht so sehr aktiv im probieren von neuen Rezepten, da ich selber erfolgreich auf Abnehmkurs bin. Koche zwar für die Familie, bereite aber überwiegend Speisen zu die ich ohne Abschmecken zubereiten kann. Möchte nicht auf den Geschmack kommen.

15.03.2013 17:38
Antworten