Szechuan Nudeln


Rezept speichern  Speichern

vegetarisches Nudelgericht aus China

Durchschnittliche Bewertung: 3.69
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.11.2001



Zutaten

für
100 ml Tahin (Sesampaste)
125 ml Wasser, heißes
100 ml Sojasauce
3 EL Zitronensaft
4 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
1 Stück(e) Ingwer, fein geraspelt
50 ml Sesamöl
500 g chinesische Eiernudeln oder Spaghetti
1 Gurke(n), in feine Julienne-Streifen geschnitten
1 Karotte(n), ebenfalls in feine Streifen geschnitten
1 Bund Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Tahini mit Wasser und Sojasauce zu einem Dressing mischen. Den Zitronensaft, Knoblauch, Ingwer und das Sesamöl hinzugeben.

Die Nudeln inzwischen nach Packungsanweisung kochen und abschütten. Dann mit dem Gemüse und dem Sesamdressing mischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BlueBerry92

Hallo, super leckeres Rezept!! ich habe keine Eiernudeln, sondern koreanische Nudeln genommen, damit das ganze vegan ist. Geht schnell und super easy, die meisten Zutaten habe ich immer Zuhause. Werde ich also noch öfter machen. Allerdings ohne Gurke, dafür mit mehr Möhren. Ich finde die Möhren lassen sich hier auch am besten mit dem Spiralschneider schneiden. Liebe Grüße, Blueberry

19.05.2016 18:54
Antworten
Milchaufschäumerin

Ich habe das Rezept jetzt schon öfter gekocht und finde es ziemlich lecker. Allerdings erwärme ich die Nudeln mit dem Gemüse und dem Dressing noch etwas, weil ich es so kalt nicht mag.

06.04.2016 14:30
Antworten
BettinaMevissen

Hallo, habe es ausprobiert, die Gemüsemenge verdoppelt, aber mir hat es leider nicht geschmeckt. War mir alles zu wenig würzig (langweilig), aber das ist ja Geschmacksache. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich nur Knoblauch- und Ingwerpulver verwendet habe??? Und rohe Gurke konnte ich mir nicht vorstellen, hab stattdessen Zucchini genommen... Vielleicht muss ich es einfach nochmal ausprobieren... LG Tina

25.02.2015 10:48
Antworten
Milchaufschäumerin

Das Dressing ist sehr lecker, schön würzig und cremig. Allerdings war das rohe Gemüse nicht ganz so mein Fall. Das nächste mal werde ich es vorher andünsten und die Gurken weglassen.

20.10.2013 16:03
Antworten
dragoz

Tolles und außergewöhnliches Rezept und dabei so einfach. Ich habe auch die doppelte Menge an Karotten und Gurke genommen, "nur" 2 Knoblauchzehen und nur 1 EL Sesamöl. Das nächste Mal werde ich das Sesamöl ganz weglassen und einen EL neutraleres Öl verwenden. Die Gurke hat super drin geschmeckt und der Rest war am nächsten Tag auch noch sehr lecker im Büro (bei dem Teil habe ich aber den Knoblauch weggelassen ;-) ) . Danke fürs Rezept, dragoz

10.05.2013 19:18
Antworten
HamishCux

Hallo! Wird das Gemüse ungekocht/ungedünstet dazugegeben?

13.03.2010 14:52
Antworten
SanneG

Super lecker! Ich habe dieses Rezept entdeckt, weil ich mich mein angebrochenes Glas Tahin im Kuehlschrank genervt hat und ich keinen Hummus mehr sehen konnte. Schmeckt sehr frisch und sommerlich. Ich habe es einmal mit dunkler und einmal mit heller Sojasauce versucht. Die hellere schmeckt mir besser, weil sonst der frische Geschmack verloren geht. Jetzt bin ich sogar am ueberlegen, ob ich nicht wieder ein neues Glas Tahin kaufen soll. Viele Gruesse, Sanne

08.04.2009 13:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank für das leckere Rezept!! Hab statt Tahini japanische Sesampaste (2 TL) genommen, da ich Tahine eher aus der arabischen Küche kenne und das Sesamaroma ein ganz anders ist. Mit dem Sesamöl (geröstetes) zusammen gab es eine herrliche Sesamnote und gerade die Gurken machen meines Erachtens das Gericht aus. Hab noch dünngeschnittene Cherrytomaten und Streifenb gekochtem Schinken dazugegeben und das ganze lauwarm mit einem bisschem scharfen Senf als Topping gegessen. LG

12.09.2008 20:18
Antworten
honeybunny16

SUUUUUPERLECKER! Wie vom chinesen. Also viel vom Sesam hab ich nicht geschmeckt, es war einfach würzig und cremig. Hab noch etwas Gemüsebrühe dazugegeben, sonst wärs zu trocken gewesen. Habs mit weniger Vollkornnudeln gemacht und mehr Gemüse. Die Gurke habe ich weggelassen, aber noch rote Paprika und Bambus dazugegeben. Jedes Gemüse etwa die selbe Menge. Super! LG, honeybunny

27.03.2008 08:38
Antworten
RomanKöhler

Das Rezept ist einfach zu nachzukochen, jedoch ist der Geschmack der Sesampaste stark gewöhnungsbedürftig. (Meinen Geschmacksnerv trifft er nicht)

02.07.2002 14:33
Antworten