Papst - Essen


Rezept speichern  Speichern

woher der Name kommt, weiß ich leider auch nicht

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
 (63 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 17.08.2004 861 kcal



Zutaten

für
500 g Putenbrustfilet(s) oder Hähnchenbrustfilet
500 g Champignons, frische
3 Scheibe/n Schinken, gekochter
300 g Mayonnaise
250 g Sahne, geschlagene
Salz und Pfeffer
Reis oder Nudeln
Curry

Nährwerte pro Portion

kcal
861
Eiweiß
42,61 g
Fett
70,62 g
Kohlenhydr.
15,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen und anbraten.
Die Champignons in Scheiben schneiden, den Schinken in kleine Stücke schneiden und beides zu dem Fleisch geben und kurz mitbraten. Alles in eine Auflaufform geben.
Die geschlagene (wichtig!) Sahne unter die Mayonnaise heben und mit Salz, Pfeffer und viel Currypulver würzen. Die Masse muss eine schöne orangegelbe Farbe bekommen.
Die Soße über das Fleisch und die Pilze in die Auflaufform gießen und bei 200 Grad 30 Minuten in den Ofen schieben.
Dazu passen Reis oder Nudeln und es sollte unbedingt ein frischer Salat dazu gegessen werden.
Lasst euch durch die etwas seltsame Kombination von Mayo etc. nicht verunsichern. Ich finde es schmeckt wirklich superlecker und ich habe schon oft Lob für dieses Gericht bekommen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ronjamika

Wir waren alle begeistert ... genau nach Rezept zubereitet plus eine Paprika ... wird es öfter geben !!!

20.08.2021 10:57
Antworten
Tigrisca

Ich bin begeistert. Zwar habe ich nur 4 große Kartoffeln, 1 Zucchini, 3 große Karotten gewürfelt und gegart, etwas Lauchzwiebel dazugegeben und in die Auflaufform gekippt. Mit Fett hatte ich so gar kein Problem, ich habe die Hälfte der Mayo durch Remoulade ersetzt, die ja 1/4 weniger Öl hat. Curry habe ich ganz weggelassen, mein Mann, ein Inder, meinte, bei der Menge kann es schnell etwas bitter werden. Backtemperatur und -zeit habe ich eingehalten, es gab eine zarte hellbraune Kruste und das war genug Farbe. Und es war so lecker, dass sogar mein sehr wählerischer Teenager Nachschlag genommen und mein Mann das fehlende Chillipulver nicht bemängelt hat. DANKE!

01.01.2021 22:04
Antworten
Goodfeels

Hallo, ich habe das normale Miracel Wip genommen, allerdings nur 200g und mit 100g Joghurt gemischt. Nur 200g Sahne und 3 gute Teelöffel Curry, sonst nach Rezept. War keineswegs fettig, sondern sämig und total lecker! Das gibts garantiert wieder! Vielen Dank sagt mit sonnigen Grüssen, Bille

11.07.2019 22:20
Antworten
humstein

Hallo! Eine leckere Puten-Gemüse-Pfanne. Perfekt auch für die Resteverwendung! Vielen Dank! LG humstein

29.07.2018 11:30
Antworten
Tabio

Die Grundidee dieses Gerichtes ist gar nicht so verkehrt. Leider ist es jedoch viel zu fettig, das kann glaube ich auch nicht mehr gesund sein, wenn man es aus dem Ofen holt und dann löffelweise das Fett abschöpfen kann. Also ich war leider total enttäuscht, ich dachte bei 4 Sternen, so vielen guten Kommentaren und der außergewöhnlich Idee wäre das ein schönes abendessen. Ich musste aber schon nach dem 4. Bissen aufhören, weil mein Magen das nicht weiter vertragen hat, obwohl er eig kein Problem mit Fett hat. Wie gesagt gute, außergewöhnliche Idee, aber leider am Ende nicht geschmacklich überzeugend genug um es nochmal zu kochen. Danke trotzdem für das Rezept, war mal was anderes ;)

01.04.2016 18:46
Antworten
ChrissyDelphin

Ich bin ja eigentlich nicht so ein Curry-Fan - im Gegensatz zu meinem Mann - aber mich hat das mit der Mayo sooo interessiert, (weil ich mir das überhaupt nicht vorstellen konnte), dass ich das Papst-Essen gestern ausprobiert habe. Ich hab das leichte Miracel Whip verwendet & (weil's noch da war) Rohe Schinkenwürfelchen. Dazu gab's Pasta Tricolore. Was soll ich schreiben?! Es war der absolute Hammer!!!! Mein GöGa hat sich gar nicht mehr eingekriegt, so hat er genossen!!! Und ich fand's auch richtig doll lecker!!!! Vielleicht kommt der Name des Essens ja von dem "göttlichen Genuss"??? Wie dem auch sei - das Papst-Essen bekommt einen festen Platz in unserem Speiseplan!

03.11.2004 14:15
Antworten
Bärchenknutscher

Hallo, habe die Majo gegen Saure Sahne ausgetauscht. Das war auch lecker aber nicht ganz so fett. Vielen Dank für das Rezept. LG Marie-Luise

19.09.2004 15:55
Antworten
Maxima01

Hallo Anke, ich schätze man kann auch leichte Mayo verwenden. In Holland gibt es total leichte Fritessaus (Remia Lijn) die hat glaub ich nur 20% Fett. Die schmeckte total gut. ICh schätze es geht auch mit Miracel Whip. Es ist nur wichtig, daß du die Sahne vorher schlägst. Da habe ich als Ersatz auch schon Rama Cremefine zum schlagen genommen und das schmeckte fast noch besser. Gruss Maxima

26.08.2004 19:59
Antworten
anki1968

Habe mit Mayo noch nie gekocht. Aber es ist ein Test wert. Aus Neugierde wird dieses Gericht bestimmt bald bei uns auf den Tisch kommen. Kann man auch "leichte" Mayo verwenden? Gruß Anke

25.08.2004 14:29
Antworten
Maxima01

Hallo, eigentlich ist aber gerade die Mayo das "Muss" an dem Rezept. Hört sich wirklich eigenartig an die Zusammensetzung aber man wird süchtig danach. Ich musste das Rezept schon oft an Freunde weitergeben. Traut euch einfach mal ran.... Maxima

19.08.2004 09:41
Antworten