Wirsing in Senfrahm


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (156 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 17.08.2004 200 kcal



Zutaten

für
750 g Wirsing
30 g Butter oder Margarine
2 Zwiebel(n), fein gewürfelt
½ TL Zucker
125 ml Gemüsebrühe
100 ml Schlagsahne
2 EL Senf, körniger
Salz und Pfeffer
evtl. Kümmel, gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
200
Eiweiß
6,02 g
Fett
15,75 g
Kohlenhydr.
8,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Wirsing vierteln, Strunk ausschneiden, in feine Streifen schneiden. 3 min in kochendem Salzwasser blanchieren, dann in ein Sieb abgießen und abschrecken.

Fett erhitzen, Zwiebel und Zucker darin andünsten, den leicht ausgedrückten Wirsing dazugeben und kurz mitschmoren. Dann mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen, den Senf zugeben und 10 min offen im Topf köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Mit Salz, Pfeffer und evtl. Kümmelpulver abschmecken.

Schmeckt ausgezeichnet zu gebratener Entenbrust und Schupfnudeln (Bubenspitzle), auch zu Gans, Wild oder einfach Bratwurst denkbar!

Wer es schlanker haben möchte, ersetzt die süße durch saure Sahne (nur 10 % Fett und ist ebenfalls sehr lecker!).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SOCO235

Hat das Rezept schonmal jemand mit normalem mittelscharfen Senf gemacht? Schmeckt das? Ich konnte leider keinen körnigen Senf finden 😔 Oder hat jemand einen Tip wo es den gibt? Danke!

02.01.2022 17:58
Antworten
Geraldine

Sehr, sehr lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept. Von uns 5 Sterne. Liebe Grüße aus dem hohen Norden, Geraldine.

14.12.2021 14:50
Antworten
Bebberle

Hallo, ich nahm Dijonsenf und die Brühe rührte ich mit Kochwasser vom Wirsing an. Es hat uns sehr gut geschmeckt und wird's bestimmt wieder geben! Vielen Dank für das Rezept. Schöne Grüße Bebberle

21.11.2021 17:31
Antworten
muschelhorn

Köstlicher Wirsing, den wir zusammen mit Salzkartoffeln gegessen haben. Danke für das schöne Rezept. Ist auch schnell gemacht.

23.09.2020 18:36
Antworten
Revange

Vorgekocht habe ich den Wirsing nicht, paar Minütchen länger geschmort und perfekt war's.

21.06.2020 13:32
Antworten
meelwurm

Hallo angie, der Meelwurm sagt nur:"Mann war dat lecker". Heute erst gesehen, in die Schräne und den Kühlschrank gelinst. Staun, staun alles bis auf Kümmelpulver im Haus. Natürlich sofort "ran an den Kohl". Echt Spitze, ich gtlaub der Senf macht´s. Gruß Meelwurm

20.01.2005 14:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Pepi, ich musste mich selbst erstmal sachkundig machen und habe über Google folgende Erklärung gefunden: "Durch das Blanchieren werden Kohlsorten bekömmlicher. Die darin enthaltenen "Blähstoffe" gelangen beim Blanchieren ins Wasser, der Kohl bleibt trotzdem noch knackig - ein Genuß ohne Reue. " LG Angie

17.01.2005 08:35
Antworten
KonradGeorg

Weiter ohne Kochwasser?

21.10.2019 19:49
Antworten
Pepi

Verstehe nicht ganz, warum ich den Wirsing blanchieren soll, wenn er sowieso 10 min köcheln soll. Ist das wirklich nötig? Gruß Pepi

13.01.2005 14:03
Antworten
Fibu68

Das mach ich mir heute Abend. Wo es jetzt langsam so herbstlich wird, schmeckt Wirsing bestimmt mal wieder lecker. Die Sache mit dem Senf klingt gut. Fibu68.

15.09.2004 13:51
Antworten