Boeuf Bourguignon - Beef Burgundy


Rezept speichern  Speichern

ein Kracher aus Frankreich - herzhaft und sooo lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 29.01.2013



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch, Wade, ersatzweise Schulter
Butter
2 Karotte(n)
2 Petersilienwurzel(n)
1 Stange/n Lauch, das Weiße davon
2 Stück(e) Knollensellerie, walnussgroß
2 Zwiebel(n)
3 Stängel Petersilie
1 Knoblauchzehe(n)
2 Lorbeerblätter
5 Pfefferkörner, schwarz
2 Zweig/e Thymian
1 gr. Flasche(n) Wein, (Burgunderwein)
etwas Salz
etwas Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden
Die Wade in relativ große Stücke zerteilen. Die Karotten, Petersilienwurzeln, Sellerie und die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Den Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilie fein hacken. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.

Die Fleischstücke in etwas Butter kräftig anbraten. Aus dem Topf nehmen. Die Gemüsewürfel mit dem Knoblauch ebenfalls in etwas Butter anschwitzen und ein paar Minuten Farbe bekommen lassen. Dann mit einem Schuss Rotwein ablöschen, den Rotwein fast verkochen lassen. Vorgang wiederholen, bis der Rotwein aufgebraucht ist.

Fleisch zugeben und den Topf soweit mit Wasser auffüllen, bis Fleisch und Gemüse knapp bedeckt sind. Aufkochen. Lorbeerblätter, Thymian und Pfefferkörner zugeben und bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel langsam schmoren. Ich habe dem Gericht 6 Stunden Zeit gegeben.

Fleischstücke herausholen und die Soße durch ein feines Sieb passieren. Ggf. etwas einköcheln lassen oder binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag, kann nun ein paar Champignons in Scheiben oder Stücke schneiden, anbraten und dazu servieren. Als Beilage passen Nudeln, junge Kartoffeln in Spalten mit Schale.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RuzenaB

Also für Boef Bourguignon scheint es ja sehr viele Rezeptvarianten zu geben, ich war mit der sehr zufrieden u.a. auch weil kein Speck reinkommt. Als Fleisch hatten wir Tafelspitz, Kochzeit war "nur" ca. 2,5 Stunden. Das Fleisch kann man wirklich in eher große Stücke schneiden/schneiden lassen, da es ziemlich wegschmurgelt und sonst sehr klein wird. Was bei mir überhaupt nicht ging, war das Gemüse durch einen Sieb zu drücken. ich hab einfach einen Teil raus und den Rest püriert. War wunderbar. Alles in allem nicht schwierig, nur ein bißchen zeitaufwändig, und sehr lecker!

26.05.2015 14:42
Antworten
Bond008

Hallo Gerd, freut mich das es so gut geschmeckt hat. Auf die Fotos bin ich auch mal gespannt !! Salbei Kartoffeln? Mutig, muss ich mal ausprobieren ! Gruß Gunter

19.02.2013 05:20
Antworten
garten-gerd

Hallo, Gunter ! Einfach phantastisch, dein Boeuf Bourguignon ! Die Zubereitung nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, ist aber auf jeden Fall die Mühe wert. Meinem Fleisch aus der Wade habe ich nach dem Einkochen des Burgunders zwar "nur" noch 3,5 Std. Zeit gegeben; aber es war trotzdem butterzart. Nach dem Passieren habe ich die Sauce noch mit etwas eiskalter Mehlbutter gebunden, da mir persönlich die Konsistenz noch ein wenig zu dünn war. Als Beilagen hatte ich übrigens junge Salbei - Kartoffeln und gebratene Champignons, die auch hervorragend dazu paßten. Fotos zu diesem genialen Rezept sind bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

18.02.2013 22:00
Antworten