Gebackene Hähnchenkeulen auf Kartoffeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (358 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 17.08.2004



Zutaten

für
2 Hähnchenkeule(n)
1 Zehe/n Knoblauch
n. B. Thymian
n. B. Salz und Pfeffer
500 g Kartoffel(n), rohe
Butter für die Form
n. B. Oregano
n. B. Majoran
½ Becher Sahne (ca. 100 ml)
evtl. Käse
evtl. Kresse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Von den Hähnchenkeulen die Haut zurückklappen. Knoblauch und Thymian darunter schieben und die Haut wieder zurückklappen. Keulen rundum mit Pfeffer und Salz einreiben.

Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in die gefettete Form füllen. Salzen und mit etwas Thymian, Oregano und Majoran würzen. Hähnchenkeulen darauflegen und die Sahne zugießen (wer mag, mit Käse überstreuen).

Backofen auf 225 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, Form dann einschieben und etwa 1 Std. backen. Mit Kresse bestreut servieren (vorher unbedingt Kartoffelprobe machen).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FrauBratbecker

Leeeeecker!!! Ich habe mich 1 :1 an das Rezept gehalten (ohne Käse), alles hat perfekt gepasst. Ich war großzügig mit dem Thymian, pro Hähnchenschenkel 1 TL + 1 große Knoblauchzehe. Das Fleisch war angenehm zart und würzig mit toller knuspriger Haut. Das Rezept zählt ab sofort zu meinen Top-Favoriten :-)

28.02.2021 00:16
Antworten
Oberdodel123

Ein sehr gutes Rezept. Danke

11.02.2021 20:55
Antworten
tig

Ein einfaches und doch so schmackhaftes Rezept, so mag ich es. An Kräutern hatte ich Majoran und Rosmarin. Die Kräuter und den durchgepressten Knoblauch habe ich mit ein wenig Butter, Pfeffer und Salz vermischt. So lässt es sich besser unter der Haut verteilen. LG tig

08.09.2020 20:57
Antworten
saskia_peukert

Klasse Rezept, einfach und trotzdem fein im Geschmack. Gibt es mittlerweile oft bei uns. Danke!

24.07.2020 10:05
Antworten
Count_Spatula

Gutes Rezept. Ich habe das für meine Mutter gemacht, es hat ihr sehr gut geschmeckt. Durch den Trick, die Gewürze unter die Haut zu schieben, sind sie nicht verbrannt. Obwohl es ein gruseliges Gefühl ist, sich voll bewusst zu machen, dass man da einem toten Tier Gewürze unter die Haut des Oberschenkels reibt. Nach eine halben Stunde habe ich einen Glasdeckel auf die Form gelegt, damit die Haut nicht schwarz wird.

20.06.2020 17:05
Antworten
Ela*

Schön, dass es geschmeckt hat. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, so ziemlich alles an Kräutern darauf zu verteilen. Je nachdem, was gerade im Garten "reif" ist. LG Ela

31.08.2004 07:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, das ist ein super Fresschen. Die Hähnchenkeulen schmecken echt lecker. Ich dachte es gibt gar keine Steigerung mehr bei Hähnchen. Danke Jürgen und Nancy

29.08.2004 22:28
Antworten
Ela*

.......*öhem*........ Vergaß zu erwähnen........ der Knoblauch wird nach dem Schälen in Streifen geschnitten und diese werden dann unter die Haut geschoben............ LG Ela*

21.08.2004 17:13
Antworten
henne53

hallo, im rezept steht butter, wo soll die butter eingesetzt werden

20.02.2016 13:02
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo henne53, mit der Butter wird die Form eingefettet. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

20.02.2016 15:05
Antworten