Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.01.2013
gespeichert: 28 (0)*
gedruckt: 269 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.02.2004
7.522 Beiträge (ø1,37/Tag)

Zutaten

1 kg Rippchen (Schweinerippchen, möglichst mit Knorpeln - baby pork ribs)
1/2 Tasse Reis (Jasminreis), gekocht
1 EL Salz
3 EL Knoblauch, gehackt
  Außerdem: (zum Frittieren und Servieren)
 n. B. Öl zum Frittieren
 n. B. Knoblauch, in Scheiben geschnitten
 n. B. Schalotte(n) (Thai-Schalotten), in Scheiben geschnitten
 n. B. Ingwer, in Juliennestreifen geschnitten
 n. B. Chilischote(n), fein gehackt
 n. B. Limette(n), in kleine Stückchen geschnitten
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 3 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst Salz und Knoblauch im Mörser zu einer feinen Paste verarbeiten. Dann den Reis zugeben und weiter mörsern, bis alles gut gemischt ist. Dazu kann auch der Stabmixer benutzt werden.

Die Rippchen waschen und sehr sorgfältig abtrocknen. Gründlich mit der Paste einreiben, die Rippchen kneten und in ein sehr sauberes Gefäß aus Glas oder in einen Gefrierbeutel oder in eine Kunststoffdose legen.

Bei Raumtemperatur zunächst 3 Tage stehen lassen. Dann die Säure überprüfen. Dazu ein kleines Stück Rippchen entnehmen und zur Probe frittieren. Evtl. noch bis zu insgesamt 5 Tage weiterfermentieren (meine Rippchen waren am Tag 4 fertig, in einem sogenannten Berliner Sommer mit Temperaturen um 23°C).

Wenn die Rippchen gut sind, werden sie in sehr heißem Öl 8 - 10 Minuten bei eher kleiner Hitze frittiert. Ich habe sie im Ofen gebraten, ca. 80 Minuten bei 200°C und oft gewendet. Das geht auch gut und spart doch etwas Fett.

Zum Servieren kann garniert werden mit in Scheiben geschnittenem Knoblauch und Thai-Schalotten, in Julienne geschnittenem Ingwer, Chilischoten, fein gehackt und Limette, in kleine Stückchen geschnitten. Man isst die Rippchen meist mit Klebreis, und sie sind lecker zu Bier oder thailändischem Whisky.