Bewertung
(10) Ø4,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.01.2013
gespeichert: 297 (3)*
gedruckt: 1.665 (32)*
verschickt: 10 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.01.2009
17.803 Beiträge (ø4,82/Tag)

Zutaten

3 Blatt Gelatine, weiß
1 m.-große Rote Bete, ca. 120 g, gegart und geschält
Schalotte(n)
 etwas Butter
150 ml Milch
150 ml Sahne
150 ml Schmand
  Salz und Pfeffer
  Für die Creme:
1 EL Naturjoghurt
1 EL Schmand
1 TL Meerrettich, gerieben, nach Geschmack und Schärfe auch mehr
 etwas Zitronensaft
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen.

Rote Bete würfeln. Schalotte schälen, fein würfeln, in Butter dämpfen. Zu den Rote Beten geben, zusammen mit der Milch entweder im Mixer oder mit dem Messerstern des Handmixers pürieren.

In der Zwischenzeit die Sahne erwärmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Zu der pürierten Masse geben, kurz durchmixen, durch ein feines Sieb gießen. Den Schmand unter die Masse rühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf vier kleine Gläschen verteilen, mindestens vier Stunden, am besten jedoch über Nacht, fest werden lassen.

Vor dem Servieren den Meerrettich mit Joghurt und Schmand mischen, mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Die Masse auf der Panna Cotta verteilen, evtl. mit aus Rote Bete-Scheiben ausgestochenen Motiven oder schmalen Streifen garnieren und mit einer kleinen Salatgarnitur servieren. Geräuchertes Forellenfilet passt ebenfalls.