Backen
Brot oder Brötchen

Rezept speichern  Speichern

Delfinas Kefir-Kruste

Würziges Brot mit Kefir

Durchschnittliche Bewertung: 4.82
bei 80 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 24.01.2013



Zutaten

für
140 g Roggensauerteig

Für das Quellstück:

100 g Roggenschrot, mittel
100 g Sonnenblumenkerne, geröstet
50 g Leinsamen
250 g Kefir, erhitzt

Für den Teig:

230 g Weizenmehl Type 550
200 g Roggenmehl Type 1150
15 g Hefe
250 g Kefir
50 g Wasser
16 g Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 5 Minuten
Am Vortag für das Quellstück den Roggenschrot, die Sonnenblumenkerne und den Leinsamen mit dem heißen Kefir übergießen und gut abgedeckt mindestens 15 Std. quellen lassen.

Für den Hauptteig das Quellstück, den Roggensauerteig und alle anderen Teig-Zutaten in die Küchenmaschine geben. 3 Minuten auf Stufe 1 und 4 Minuten auf Stufe 2 mit dem Spiralkneter kneten. Danach den Teig gut abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
Nun den Teig erst rund und anschließend länglich wirken. In ein Gärkörbchen geben und ca. 80 Minuten gut abgedeckt zur Gare stellen.

Ofen mit Backstein auf 250° O/U vorheizen. Brot auf den Backstein stürzen, nach Belieben einschneiden und mit viel Schwaden 15 Minuten anbacken. Dann Schwaden ablassen und bei 180° weitere 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chililivi

Ich habe gestern das Quellstück angesetzt und frage mich, ob das normal ist, dass der Kefir beim erhitzen gerinnt.? Oder war mein Kefir schlecht? Oder zu heiß?

13.02.2020 08:13
Antworten
eulchen1812

super Rezept, bin begeistert!! Hab statt Schrot Vollkornmehl genommen und statt der Kerne Flohsamen, bin begeistert!!

15.09.2019 03:35
Antworten
Delfina36

Hallo Emiliolini, das der Teig sehr klebrig ist, liegt an dem Roggenmehlanteil. Normalerweise lässt er sich jedoch problemlos bearbeiten. Warum es zu klebrig war, kann an folgenden Dingen liegen: - deine Waage misst zu ungenau - das Mehl deines Herstellers nimmt Flüssigkeit anders auf (da gibt es nämlich Unterschiede) - du musst den Umgang mit weicheren Teigen einfach noch üben (ist nämlich besonders für Anfänger micht so leicht) Überprüf also mal deine Waage, wenn da alles stimmt, versuch beim nächsten Mal nicht die komplette Flüssigkeit zum Mehl zu geben, sondern nur "Häppcheweise", bis der Teig für dich die perfekte Konsistenz hat. Ansonsten schau dir mal ein paar Videos an, wie man weiche Teige richtig bearbeitet. Ich wünsche dir viel Erfolg beim nächsten Backversuch. Falls es noch Probleme gibt, schreib mir ruhig. LG Delfina

06.06.2018 18:59
Antworten
Emiliolini

Vielen lieben Dank für die Antwort, ich werde es einfach nochmal probieren! Es hat nämlich super geschmeckt :-) LG

06.06.2018 19:48
Antworten
Delfina36

Das es geschmeckt hat, freut mich und den Rest kriegen wir auch noch hin 😉

07.06.2018 07:07
Antworten
Oatcake

Hallo Delfina, ich habe gestern gleich zwei Kefir-Krusten im HBO gebacken, sie sind ohne jegliche Änderung (minimal weniger Wasser, aber das ist ja abhängig von unserer Mehlfeuchtigkeit) perfekt geworden - deshalb fünf Sternchen! Das wird es öfter geben bei uns - schon heute werden noch mal zwei gebacken ;-) ! Danke für das Rezept und Grüßle, Oatcake

09.02.2013 13:48
Antworten
Delfina36

Hallo Oatcake, freut mich total, das das Brot so gut bei dir ankommt und du quasi schon in Massenproduktion gegangen bist. Danke für die lieben Worte und die tolle Bewertung. Liebe Grüße, Delfina

09.02.2013 20:39
Antworten
elke1952

Hallo Delfina Auch ich bin begeistert. Es ist ein sehr leckeres Brot geworden. lg elke

04.02.2013 09:59
Antworten
Amboss110

Hallo Delfina, ich freue mich, dass ich dir als erster 5* verleihen und einen Kommetar schreiben darf. Dieses Brot ist absolut nachbackwürdig! Wer es nicht backt hat, was Leckeres verpasst. Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept, Bilder sind unterwegs. Liebe Grüße Amboss

26.01.2013 11:51
Antworten
Delfina36

Vielen lieben Dank für den Kommenrar und die tolle Bewertung. Es freut mich sehr, das dir das Rezept so gut gefällt! Liebe Grüße, Delfina

26.01.2013 12:01
Antworten