Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marinierte Rinderrouladen

Weineinsatz à la Opa Jo

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.01.2013



Zutaten

für
3 Roulade(n), vom Rind, je ca. 200 g
1 Bund Lauchzwiebel(n), in kleine Stücke geschnitten
2 dicke Möhre(n), in ca. 1 cm-Stücke geschnitten
1 Stange/n Lauch, kleine, in Ringe geschnitten
6 Scheibe/n Frühstücksspeck
200 ml Rinderfond
50 g Sahne
3 EL Senf, körnig
2 EL Butterschmalz
Portwein
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise(n) Zucker

Für die Marinade:

125 ml Rotwein, trocken
50 ml Portwein
1 Zweig/e Rosmarin
3 Wacholderbeere(n), zerdrückt
½ TL Pfefferkörner, schwarz
2 Lorbeerblätter
n. B. Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 1440 Min. Koch-/Backzeit ca. 105 Min. Gesamtzeit ca. 1575 Min.
Alle Zutaten für die Rotweinmarinade in einer ausreichend großen Schüssel mischen. Das Fleisch darin einlegen, mit einem Deckel verschließen und über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Am nächsten Tag Lauchzwiebeln, Möhren und Lauch vorbereiten.
Die Rouladen in einem Sieb abtropfen lassen, die Marinade aufheben. Das Fleisch trocken tupfen und mit einem Messer etwas dünner drücken.
Die ausgerollten Rouladen mit dem Senf bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Frühstücksspeck auf die Rouladen legen und die Lauchzwiebelstückchen darauf verteilen. Das Fleisch fest aufrollen und fixieren. Zwirn, Rouladennadeln oder Zahnstocher benutzen, ganz nach Belieben.

Das Butterschmalz in einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen und die Rouladen darin kräftig anbraten. Die Rouladen aus der Pfanne nehmen und im verbleibenden Bratfett die Möhren und den Lauch anbraten. Die Rouladen wieder in die Pfanne geben, dann die aufbewahrte Marinade mit den Kräutern und Gewürzen sowie dem Fond dazugeben. Das Fleisch sollte knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein, ggf. noch etwas Rotwein oder Fond dazugeben.
Bei geschlossenem Deckel ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen. Nach dieser Zeit das Fleisch aus der Pfanne nehmen, den Sud mit dem Zauberstab pürieren und mit der Sahne noch einmal aufkochen. Das mit Wasser aufgelöste Mehl in die kochende Soße rühren und mit Salz, Pfeffer und der Prise Zucker abschmecken.

Die Rouladen in der Sauce werden bei mir zusammen mit Salzkartoffeln und Rotkraut angerichtet und serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Opa-Jo

Hallo pjotre911, danke für die gute Bewertung. Es ist zwar etwas aufwendiger in der Zubereitung, und man braucht schon einen kleinen Plan, aber wenn man sich die Zeit und Mühe nimmt, wird man durch ein schmackhaftes Erlebnis belohnt. LG und Glück auf Opa Jo

20.02.2017 10:24
Antworten
pjotre911

Das marinieren ist mal was anderes... Das Fleisch wird lecker mürbe und sehr aromatisch. Habe der Marinade noch 4cl Sherry und ein paar Zehen Knobi hinzugefügt. 5 Sterne Rezept 👍

19.02.2017 09:54
Antworten