Sommer
Europa
Vegetarisch
Suppe
klar
Deutschland
Süßspeise
Kinder
Frucht
gekocht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Plum un Klüt

Dörrobst und Klöße. Hat meine Oma immer im Sommer für uns gekocht, kann warm und kalt gegessen werden, aus Norddeutschland

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.01.2013 1150 kcal



Zutaten

für
500 g Trockenfrüchte, gemischte
n. B. Wasser zum Einweichen
50 g Honig
1 Stange/n Zimt

Für die Klößchen:

500 g Mehl
6 Ei(er)
2 EL Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Prisen Salz
250 ml Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
1150
Eiweiß
27,35 g
Fett
16,04 g
Kohlenhydr.
221,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Dörrobst über Nacht in reichlich Wasser (das Obst muss bedeckt sein) einweichen. Am nächsten Tag mit dem Einweichwasser, Honig und Zimt langsam weichkochen. Dabei ab und zu umrühren.

Für die Klößchen Mehl, Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und Milch miteinander vermischen und gut verkneten. Aus dem Teig werden mit dem Esslöffel Teigklumpen abgestochen und in die kochende Suppe gegeben. Nach ca. 10 min. sind die Klöße gar und die Suppe fertig.

Die Menge ist für eine Hauptmahlzeit ausgelegt.

Tipp: Im Sommer über Nacht im Kühlschrank gut kühlen, und dann als erfrischende Mahlzeit essen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Molly2803

Ich habe es heute ausprobiert weil meine Mama das immer früher gemacht hat . Und es schmeckt super! Ich hatte nur viel zu viel Teig über ... sonst lecker !!

12.12.2018 19:33
Antworten
mimio

Ich kenne das auch noch aus meiner Kindheit. Meine Mutter hat es entweder mit diesen Eierklößen oder mit Hefekloß zubereitet. War für uns immer ein Leckerbissen.

25.07.2018 12:07
Antworten
drk-chefkoch

Bin beim KV Alzey, habe dort über 30 Jahre den Löffel in der Feldküche geschwungen, aber seit 2 Jahren nicht mehr. Meine Familie kommt aus dem Norden und ich aus Hamburg, daher kenne ich einige Rezepte die es hier bei uns nicht gibt. Liebe Grüße aus Saulheim

10.07.2017 14:50
Antworten
Sopranina

Lieber DRK Chefkoch, vielen vielen Dank für dieses Rezept!!!! :) ich hab sooo lange danach gesucht und bin jetzt so glücklich! Meine Oma hat dieses Essen früher manchmal gekocht und es erweckt so viele schöne Erinnerungen! Ich habe noch ein schönes Stück Speck mitgekocht. Mein Freund mochte das alles nicht so gerne, so sind meine Eltern noch in den Genuss gekommen die Reste zu essen, ihnen hat es auch super geschmeckt! Welchen Kv darfst du denn bekochen? Liebe Grüße aus Bremen

03.02.2017 20:47
Antworten
kiwi1809

Habe es eben auf dem Herd stehen. Ich habe das Rezept gesucht, da es dass mit Nudeln früher bei meinen Eltern gab. Dies ist nun auch schon über 10 Jahre her und mir ist das Rezept spontan eingefallen und ich dachte, ich schau mal ob mir CK helfen kann, dass zu reproduzieren und tadaaa... ich habe es gefunden :-) Ich habe das Rezept nur ohne Ei gemacht und mit Hafermilch und anstelle Knödel zu formen, habe ich mir die Hände nass gemacht und habe den Teig auseinander gezupft und in die Suppe "geworfen" ;-) . Ich bin da einfach gestrickt. Gegessen haben wir es noch nicht, aber probiert habe ich es schon und ich muss sagen, es hat echt was nostalgisches 8-) Danke für das Rezept. Das Rezept bekommt alle Sternchen und ist total einfach gemacht.

31.03.2014 12:52
Antworten
sirow

Sehr leicht in der Zubereitung und toll für die ganze Familie. Vegetarisch.

08.02.2013 19:38
Antworten